Bildquelle: markteinblicke.de

Der DAX legt am Dienstagmittag eine Verschnaufpause ein und setzt zeitweise leicht zurück. Damit notiert das Barometer weiterhin deutlich über der wichtigen 13.000er-Marke. Solange diese Unterstützung hält, zeigen die Trendpfeile klar nach oben. Für neue Kaufimpulse könnte die Wall Street sorgen. Hier werden die Geschäftszahlen der beiden Großbanken JPMorgan Chase (WKN: 850628 / ISIN: US46625H1005) und Citigroup (WKN: A1H92V / ISIN: US1729674242) mit Spannung erwartet, mit denen die heiße Phase der US-Berichtssaison ihren Anfang nimmt.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -0,3% 13.102
MDAX -0,9% 27.917
TecDAX -0,3% 3.202
SDAX -0,4% 12.905
Euro Stoxx 50 -0,2% 3.291

 

Am Dienstagmittag standen im DAX zehn Gewinnern 20 Verlierer gegenüber. Der größte Gewinner war die Aktie von Beiersdorf (WKN: 520000 / ISIN: DE0005200000), die zeitweise um rund ein Prozent zulegte und damit die Ende September gestartete Aufholbewegung fortsetzte. DAX-Schlusslicht waren dagegen die Anteilsscheine von Fresenius (WKN: 578560 / ISIN: DE0005785604) mit einem Minus von vorübergehend 1,5 Prozent.

Von Anlegern aufmerksam verfolgt wird am Dienstagmittag auch die MDAX– und TecDAX-Aktie von Evotec (WKN: 566480 / ISIN: DE0005664809), die zwischenzeitlich einen Kursgewinn von rund drei Prozent verzeichnete. Das Biotech-Unternehmen will den Wachstumskurs weiterhin fortsetzen. Um dies zu gewährleisten, will sich Evotec nun per Kapitalerhöhung als neuen Großinvestor den Staatsfonds von Abu Dhabi an Bord holen.

Anleger blickten auch auf die MDAX-Aktie von Gerresheimer (WKN: A0LD6E / ISIN: DE000A0LD6E6). Die Aktie korrigierte am Dienstagmittag trotz eines guten Quartalsergebnisses und eines positiven Geschäftsausblicks zeitweise um über vier Prozent.

Ebenfalls im Fokus stand am Dienstagmittag die Aktie von Amazon (WKN: 906866 / ISIN: US0231351067). Von Dienstag bis Mittwoch der laufenden Woche findet wieder einmal das jährliche Shopping-Event „Amazon Prime Day“ statt. Durch die Corona-bedingte Verschiebung auf den Oktober könnten sich in diesem Jahr hierbei Änderungen ergeben, die Schnäppchenjäger weniger erfreuen dürften. Doch für Amazon könnte sich der neue Termin sogar als Umsatztreiber erweisen.

DAX long DAX short
WKN VF1C1P VA3B6T
Basispreis (Strike) 7.559,31 15.623,90
Knock-out-Barriere 7.650,00 15.440,00
Letzter Bewertungstag Open End Open End
Hebel 2,36 5,19
Kurs (13.10.20 11:30) 55,50 € 25,19 €

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs setzte am Dienstagmittag leicht zurück (-0,2 Prozent). Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1791 US-Dollar. Das nächste Kursziel ist hier das Top vom Februar bei 1,2555 US-Dollar.

Die Ölpreise tendierten am Dienstagmittag aufwärts. Zuletzt notierte WTI mit 39,93 US-Dollar je Barrel deutlich über dem Schlusskurs vom Montag (+1,1 Prozent), der Preis für die Nordseesorte Brent lag bei 42,19 US-Dollar je Barrel (+1,1 Prozent). Der Goldpreis pendelte seitwärts und lag bei 1.923,39 US-Dollar je Unze (+0,1 Prozent). Von der New Yorker Wall Street kommen heute wieder einmal uneinheitliche Vorgaben. Während die Futures auf den Dow Jones und den S&P 500 leicht zurücksetzen, notiert der Nasdaq-100-Future in der Gewinnzone.

Dow Jones Future -0,3% 28.707
NASDAQ100-Future +0,4% 12.147
S&P500-Future -0,2% 3.526

 

In dieser Woche nimmt die US-Berichtssaison zum dritten Quartal Fahrt auf. Am Dienstag sind neben den Banken Citigroup und JPMorgan Chase auch Delta Air Lines (WKN: A0MQV8 / ISIN: US2473617023) und Johnson & Johnson (WKN: 853260 / ISIN: US4781601046) mit der Bekanntgabe ihrer jüngsten Geschäftszahlen an dran.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments