Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

Bereits vor zwei Wochen schrieben wir über die unschöne Mischung, die derzeit die Märkte beschäftigt. Daran hat sich nichts verändert. Die Pausierung der Impfstofftests seitens Eli Lilly und Johnson & Johnson nimmt so manchem Anleger die Hoffnung auf eine schnelle Lösung. Zwar sind noch jede Menge anderer Impfstoffkandidaten auf dem Markt, aber auch hier war bislang kein Durchbruch zu vermelden. Inwiefern Meldungen aus China über Massenimpfungen zutreffend sind oder nicht doch Propaganda bleibt abzuwarten.

Neue Lockdowns?

Klar ist: Das Virus wird uns einen heißen Herbst bescheren. Die Zahlen steigen teils dramatisch an. Unser Nachbar Niederlande geht in einen zweiten Beinahe-Lockdown und auch in anderen Nachbarstaaten sind die Fallzahlen und entsprechende Einschränkungen im öffentlichen Leben besorgniserregend. Trotz milliardenschwerer Hilfen dürften die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie noch nicht abschätzbar sein.

Mehr Firmenpleiten

Die jüngste Schätzung der Bundesbank sprach von mehr als 6.000 erwarteten Insolvenzen im ersten Halbjahr 2021. Zwar wurden in 2020 bislang weniger Pleiten gemeldet als im Vorjahr, aber das liegt daran, dass die Gesetzeslage zur Pflicht einer Insolvenzanmeldung mit Blick auf Corona geändert wurde. Daher ist mit Nachholeffekten zu rechnen, wenn die Regelung ausläuft.

Gefährliche Mischung

Es ist also eine gefährliche Mischung, die sich derzeit zusammenbraut. Als Anleger sollte man auf weitere schlechte Nachrichten gefasst sein. Das gilt übrigens auch mit Blick auf die USA. Sollte dort eine Hängepartie nach der Wahl drohen, wäre dies das schlechteste aller Szenarien.

Fazit

Anleger sollten sich in diesem Umfeld letztlich nicht aus Panik aus dem Markt verabschieden, sondern noch sorgsamer ihre Investments nach den beschriebenen Folgen abklopfen. Klar ist: Irgendwann wird es einen neuen US-Präsidenten geben und Mitte 2021 wird sicher auch positive Nachrichten von der Corona-Front geben. Bis dahin, sollten Anleger aber mit allem rechnen.

In diesem Sinne, bleiben Sie gesund und verlieren Sie Ihren Optimismus nicht.

Ihre marktEINBLICKE-Gründer
Christoph A. Scherbaum & Marc O. Schmidt

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments