Bildquelle: markteinblicke.de

Es stehen aus chart- und markttechnischer Sicht die Chancen weiterhin gut, dass der deutsche Leitindex mittelfristig seine bisherige Rekordmarke von 13.795 Punkten erreichen kann. Heute muss sich aber zunächst zeigen, ob der deutsche Leitindex die 12.500 wieder zurückgewinnen kann, oder ob bei einem Scheitern die 11.700 zum Thema werden.

Auf diese „strategische Absicherung bei 12.500“ haben wir seit Wochen hingewiesen. Nun wird diese Unterstützung und Supportmarke schneller als erwartet wieder aktuell. Die Supports ab 12.799 Indexzählern haben bislang vorab Schlimmeres verhindert. Der Markt hatte, hat und wird immer seine „eigenen Gesetze“ haben… Mit Absicherungen kann man diesen Verwerfungen jedoch sehr gut entgegenwirken.

Die Stopps sollten auch weiterhin je nach persönlichem Sicherheitsbedürfnis gesetzt werden. Die mittelfristige Markttechnik zeugt von positivem Umfeld. Kurzfristige Volatilitäten können heute für Ungemach sorgen. Die EU und Großbritannien setzen ihre Gespräche über einen Brexit-Handelspakt indes fort.

Die britische Regierung hatte jüngst erklärt, die gestoppten Verhandlungen fortsetzen zu wollen. Inzwischen haben sich Börsianer an negative Nachrichten gewöhnt und ihr Investitionsverhalten angepasst – wohl in der Erwartung, dass die Märkte die Folgen eines zweiten Stillstands ähnlich gut verkraften würden. Die Bandbreite für den heutigen Donnerstag wird wohl zwischen 12.600 und 12.342 Punkten verlaufen.

  • Nächste charttechnische Widerstände: 12.500, 12.600, 12.799, 12.975
  • Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 12.342, 12.142, 11.957
  • Oberes Bollinger-Band: 13.189, Mittleres Bollinger-Band: 12.830 und Unteres Bollinger-Band: 12.477
  • 100-Tage-Linie: 12.751 und 200-Tage–Linie: 12.148 sowie: 38-Tage-Linie: 12.949
  • Indikatoren: MACD: neutral | Slow-Stochastik: neutral | RSI: neutral | Momentum: negativ
  • Ichimoku Kinko Hyo: negativ
  • Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird bei rund 12.460 erwartet
  • (Trailing-) Stop-Loss: 12.342, 12.142, 11.957 (je nach individuellem Risikoempfinden)
DAX 30 Perf. Index ® | Technische Analyse vom 22.10.2020 | 120-Monats-Chart, Tagesbasis Schlusskurs vom Börsenvortag: 12.558 (17:45 Uhr) | Indikation: 12.459 (06:55 Uhr)

Primärtrend (langfristig): Noch nicht zurück im lfr. Aufwärtstrend

Sekundärtrend (mittelfr.): Chance auf Jahresendrally weiter intakt

Tertiärtrend (heute): Test der 12.500 (SKS-Nackenlinie)


Ein Beitrag von Martin Utschneider
Er leitet die Technische Kapitalmarktanalyse der renommierten Privatbank „Donner & Reuschel“. Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse tätig. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Wertpapierbetreuung internationaler Private Banking- und Wealth Management-Klientel. Nebenberuflich ist er zudem für diverse zertifizierte Weiterbildungsakademien und eine Hochschule als Fachdozent und Prüfer tätig. Praktische Erfahrung im Bereich „Technische Analyse“ hat Herr Utschneider seit nunmehr knapp 20 Jahren. Seine Analysen finden im deutschsprachigen Raum (D, A, CH, FL, LUX) sehr große Beachtung. Zudem gehören auch an einige renommierte Medienvertreter (Print, TV, Radio…) zu den Empfängern. Er ist regelmäßig bei n-tv, welt (vormals n24) sowie DerAktionärTV Interviewgast und zählt aktuell zu den meist zitiertesten Experten seines Fachgebietes (Handelsblatt, Manager Magazin, Börsenzeitung, FAZ, SZ, Focus, Börse Online, Welt,…).

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Donner & Reuschel / Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments