Bildquelle: markteinblicke.de

Das SKS-Kursziel lautete 11.700 Indexzähler. Gestern schloss der DAX 30 sogar deutlich darunter bei 11.561. Damit bekam die Hoffnung auf eine Jahresendrally einen massiven Dämpfer. Allerdings boten die Stopp-Loss-Empfehlungen ab 12.500 auch eine gute Absicherung.

Der Markt und die Börse zeigen sich weiterhin übernervös und sehr volatil. Die Gewissheit eines neuen Lock-Downs sowie der unsichere Ausgang der US-Wahl belasten die Psyche. Zudem der anstehende Brexit. Für heute wird sich der DAX 30 an der 11.700 orientieren. So richtige Entlastung kann man sich aber erst ab Kursen oberhalb der 12.055 erwarten.

Hier verläuft das 61,8-Fibonacci-Retracement aus der jüngsten Swing-Bewegung (19.10.20 bis 28.10.20). Die kurzfristige Slow-Stochastik ist überverkauft. Das Momentum „tief rot“ und der Trendfolger MACD richtungslos. Aus fundamentaler Sicht werden heute einige wichtige Daten veröffentlicht.

Die deutschen Arbeitslosenzahlen werden rückläufig prognostiziert, dem US-BIP-Wachstum ein Anstieg vorhergesagt. Der EZB-Zinsentscheid um 13:45 Uhr wird trotz der wohl rückläufigen deutschen Verbraucherpreise keine Zinsanpassung nach sich ziehen.

Für heute gilt daher im DAX 30 eine Tagesbandbreite von 11.852 bis 11.605. Die Nervosität bleibt hoch. Die Situation im Frühjahr zeigte aber auch, dass die Unsicherheit im Vorfeld der Lockdowns am größten war: „Sell the rumour – Buy the fact“…

  • Nächste charttechnische Widerstände: 11.850, 11.957, 12.035, 12.055, 12.354
  • Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 11.598, 11.457, 11.430, 11.247
  • Oberes Bollinger-Band: 13.478, Mittleres Bollinger-Band: 12.706 und Unteres Bollinger-Band: 11.931
  • 100-Tage-Linie: 12.737 und 200-Tage–Linie: 12.116 sowie: 38-Tage-Linie: 12.819
  • Indikatoren: MACD: neutral | Slow-Stochastik: überverkauft | RSI: neutral | Momentum: negativ
  • Ichimoku Kinko Hyo: negativ
  • Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird bei rund 11.640 erwartet
  • (Trailing-) Stop-Loss: 11.598, 11.457, 11.430, 11.247 (je nach individuellem Risikoempfinden)
DAX 30 Perf. Index ® | Technische Analyse vom 29.10.2020 | 120-Monats-Chart, Tagesbasis Schlusskurs vom Börsenvortag: 11.561 (17:45 Uhr) | Indikation: 11.642 (07:35 Uhr)

Primärtrend (langfristig): Noch nicht Zurück im lfr. Aufwärtstrend

Sekundärtrend (mittelfristig): Entlastung erst ab 12.055 (Fibo-Retracement)

Tertiärtrend (heute): Tages-Range: 11.852 bis 11.605


Ein Beitrag von Martin Utschneider
Er leitet die Technische Kapitalmarktanalyse der renommierten Privatbank „Donner & Reuschel“. Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse tätig. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Wertpapierbetreuung internationaler Private Banking- und Wealth Management-Klientel. Nebenberuflich ist er zudem für diverse zertifizierte Weiterbildungsakademien und eine Hochschule als Fachdozent und Prüfer tätig. Praktische Erfahrung im Bereich „Technische Analyse“ hat Herr Utschneider seit nunmehr knapp 20 Jahren. Seine Analysen finden im deutschsprachigen Raum (D, A, CH, FL, LUX) sehr große Beachtung. Zudem gehören auch an einige renommierte Medienvertreter (Print, TV, Radio…) zu den Empfängern. Er ist regelmäßig bei n-tv, welt (vormals n24) sowie DerAktionärTV Interviewgast und zählt aktuell zu den meist zitiertesten Experten seines Fachgebietes (Handelsblatt, Manager Magazin, Börsenzeitung, FAZ, SZ, Focus, Börse Online, Welt,…).

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Donner & Reuschel / Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments