Bildquelle: markteinblicke.de

Nach einem schwachen Handelsauftakt kann sich der DAX am Freitagmittag wieder etwas erholen. Charttechnisch bleibt die Lage weiter angespannt.

Auch von Seiten der Wall Street kommen aktuell keine guten Vorgaben. Obwohl die großen Tech-Giganten Facebook, Amazon, Alphabet und Apple am Vortag starke Geschäftszahlen präsentierten, dürften die US-Aktienmärkte am Freitag deutlich schwächer eröffnen. Darauf deuten die Futures auf den Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq 100 hin, die deutlich in der Verlustzone notieren.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -0,1% 11.601
MDAX +0,3% 25.887
TecDAX -0,2% 2.828
SDAX +0,5% 11.596
Euro Stoxx 50 -0,2% 2.955

 

Am Freitagmittag gab es im DAX 14 Gewinner und 16 Verlierer. Am stärksten zulegen konnte die Aktie von RWE (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129), die zeitweise um ein Prozent gewann. Für Kursauftrieb sorgte hier eine positive Analysten-Einschätzung. Das Analysehaus Jefferies hat RWE von „Hold“ auf „Buy“ hochgestuft und das Kursziel von 25,50 auf 40,00 Euro angehoben.

Im Fokus standen unter anderem die großen US-Technologiewerte Alphabet (WKN: A14Y6H / ISIN: US02079K1079), Amazon (WKN: 906866 / ISIN: US0231351067), Facebook (WKN: A1JWVX / ISIN: US30303M1027) und Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005), die am Donnerstagabend ihre neuesten Geschäftszahlen präsentierten. Dabei wurden die Analysten-Erwartungen durch die Bank weg übertroffen.

Von Anlegern aufmerksam verfolgt wurde am Freitagmittag auch die Aktie des Goldminen-Betreibers Newmont (WKN: 853823 / ISIN: US6516391066). Der hohe Goldpreis hat dem Goldminen-Betreiber Newmont zu einem Rekordquartal verholfen.

DAX long DAX short
WKN VF1C1P VA3B6T
Basispreis (Strike) 7.566,57 15.602,01
Knock-out-Barriere 7.650,00 15.440,00
Letzter Bewertungstag Open End Open End
Hebel 2,88 2,89
Kurs (30.10.20 11:30) 40,42 € 40,14 €

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs notierte am Freitagmittag nahezu unverändert (-0,1 Prozent). Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1667 US-Dollar. Das nächste Kursziel ist hier das Top vom Februar bei 1,2555 US-Dollar.

Die Ölpreise tendierten am Freitagmittag leicht aufwärts. Zuletzt notierte WTI mit 36,25 US-Dollar je Barrel knapp über dem Schlusskurs vom Donnerstag (+0,6 Prozent), der Preis für die Nordseesorte Brent lag bei 38,31 US-Dollar je Barrel (+0,6 Prozent). Der Goldpreis pendelte seitwärts und lag bei 1.874,03 US-Dollar je Unze (+0,3 Prozent). Von der New Yorker Wall Street kommen heute schwache Vorgaben, da die Futures auf Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq 100 deutlich im Minus notieren.

Dow Jones Future -1,0% 26.299
NASDAQ100-Future -1,5% 11.174
S&P500-Future -1,0% 3.269

 

Nachdem gestern die großen US-Tech-Werte für das Highlight der laufenden Berichtssaison gesorgt haben, geht es am Freitag in Sachen Unternehmensnachrichten etwas ruhiger zu. Trotzdem lohnt sich der Blick auf Chevron (WKN: 852552 / ISIN: US1667641005), Exxon Mobil (WKN: 852549 / ISIN: US30231G1022), AbbVie (WKN: A1J84E / ISIN: US00287Y1091), Altria (WKN: 200417 / ISIN: US02209S1033) & Co.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments