Bildquelle: markteinblicke.de

Das D&R-Szenario der letzten Wochen „kurzfristig volatil & mittelfristig steigende Kurse“ bewahrheitet sich bislang im DAX eindrucksvoll. Die kurzfristige Slow-Stochastik hat noch etwas Luft nach oben. Das Momentum oszilliert weiter leicht unterhalb der Null-Linie und der Trendfolger MACD generiert weiter ein Kaufsignal.

Die Tagesbandbreite lässt sich von 12.729 bis 12.596 einordnen. Die mittelfristige Tendenz bleibt klar positiv. Nachdem die 38-Tage-Linie heute wohl gleich in den ersten Handelsminuten überschritten werden wird, gilt nun der 100-Tage-Linie die Aufmerksamkeit. Diese verläuft bei 12.729 Punkten. Hier dürfte auch für heute das Maximum liegen. Auch wenn die US-Leitindizes schon wieder neue Allzeit-Hochs testen, hinkt der DAX 30 hier noch etwas hinterher.

Im Gegensatz zu den US-Indizes tendiert der deutsche Leitindex noch unterhalb der Ichimoku-Wolke. Die Tendenz ist trotzdem stabil und positiv, aber (noch) nicht vergleichbar euphorisch wie in Übersee. Wenn der DAX 30 es zeitnah schafft, diese Ichimoku-Wolke zu überhandeln, dann schafft das Obere Bollinger-Band mittelfristig sogar Luft bis zu 13.425. Die Volatilität würde sich dann „nach oben austoben“.

Trotz allem empfiehlt es sich, die Stopp-Loss-Strategie stringent weiterzuführen. Nach der alles überschattenden US-Wahl rücken hierzulande nun wieder die altbekannten Themen in den Vordergrund: Brexit, Corona, Lockdown und Konjunktursorgen. Zudem berichtet viele DAX-Firmen von ihren Sommergeschäften.

  • Nächste charttechnische Widerstände: 12.591, 12.718, 12.765, 12.850, 12.956
  • Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 12.405, 12.345, 12.223, 12.055
  • Oberes Bollinger-Band: 13.425, Mittleres Bollinger-Band: 12.417 und Unteres Bollinger-Band: 11.409
  • 100-Tage-Linie: 12.729 und 200-Tage–Linie: 12.067 sowie: 38-Tage-Linie: 12.616
  • Indikatoren: MACD: Kaufsignal | Slow-Stochastik: neutral | RSI: neutral | Momentum: negativ
  • Ichimoku Kinko Hyo: noch negativ
  • Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird bei rund 12.690 erwartet
  • (Trailing-) Stop-Loss: 12.405, 12.345, 12.223, 12.055 (je nach individuellem Risikoempfinden)
DAX 30 Perf. Index ® | Technische Analyse vom 09.11.2020 | 120-Monats-Chart, Tagesbasis Schlusskurs vom Börsenvortag: 12.480 (17:45 Uhr) | Indikation: 12.689 (06:55 Uhr)

Primärtrend (langfristig): Noch nicht zurück im lfr. Aufwärtstrend

Sekundärtrend (mittelfristig): Tendenz mittelfristig weiterhin positiv

Tertiärtrend (heute): Positiver Wochenstart


Ein Beitrag von Martin Utschneider
Er leitet die Technische Kapitalmarktanalyse der renommierten Privatbank „Donner & Reuschel“. Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse tätig. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Wertpapierbetreuung internationaler Private Banking- und Wealth Management-Klientel. Nebenberuflich ist er zudem für diverse zertifizierte Weiterbildungsakademien und eine Hochschule als Fachdozent und Prüfer tätig. Praktische Erfahrung im Bereich „Technische Analyse“ hat Herr Utschneider seit nunmehr knapp 20 Jahren. Seine Analysen finden im deutschsprachigen Raum (D, A, CH, FL, LUX) sehr große Beachtung. Zudem gehören auch an einige renommierte Medienvertreter (Print, TV, Radio…) zu den Empfängern. Er ist regelmäßig bei n-tv, welt (vormals n24) sowie DerAktionärTV Interviewgast und zählt aktuell zu den meist zitiertesten Experten seines Fachgebietes (Handelsblatt, Manager Magazin, Börsenzeitung, FAZ, SZ, Focus, Börse Online, Welt,…).

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Donner & Reuschel / Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments