Bildquelle: Pressefoto Peloton Interactive

Plug Power

Der US-Brennstoffzellen-Hersteller Plug Power (WKN: A1JA81 / ISIN: US72919P2020) präsentierte am Montag die neuesten Quartalszahlen, die überraschend gut ausfielen. So wurde der Umsatz im dritten Quartal (per Ende September) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um beeindruckende 81 Prozent auf 107 Mio. US-Dollar gesteigert (Verlust: 39 Mio. US-Dollar, Q3 2019: Verlust 18 Mio. US-Dollar). Damit hat Plug Power beim Umsatz einen neuen Rekord aufgestellt. Wegen der starken Zahlen wurde die Umsatzprognose für 2020 von 310 Mio. US-Dollar auf 325 bis 330 Mio. US-Dollar erhöht.

An der Börse fiel die Kursentwicklung der Plug-Power-Aktie über viele Jahre hinweg katastrophal aus, doch ab 2019 legte die Aktie einen beeindruckenden Turnaround hin. Dabei hat sich der Aktienkurs zwischen Januar 2019 und Mitte November 2020 rund verachtzehnfacht, womit Anfang der Woche zeitweise der Sprung über die runde 20-US-Dollar-Marke gelang. Das bedeutete den höchsten Kursstand seit dem Jahr 2008. Für den jüngsten Kurssprung der Aktie sorgte der Wahlsieg von Joe Biden. Der Demokrat hat im Wahlkampf 1,7 Bio. US-Dollar staatliche Förderungen für den Klimaschutz in Aussicht gestellt. Es winkt damit der größte US-Green-Deal aller Zeiten. Plug Power könnte hiervon erheblich profitieren.

Open End-Turbo-Optionsschein auf Plug Power
WKN TT30LW
ISIN DE000TT30LW3
Emissionstag 4. November 2020
Produkttyp Optionsschein
Emittent HSBC Trinkaus & Burkhardt

 

Peloton

Der durch die Corona-Krise nochmals verstärkte Boom im Home-Fitness-Bereich schlug sich erneut in den jüngsten Geschäftszahlen von Peloton Interactive (WKN: A2PR0M / ISIN: US70614W1009) nieder. So konnte der amerikanische Abo-Anbieter für Live-Fitness-Kurse den Umsatz im ersten Geschäftsquartal 2020/2021 (per Ende September 2020) auf Jahressicht mehr als verdreifachen (+232 Prozent, 758 Mio. US-Dollar). Dabei wurde im ersten Geschäftsquartal ein Nettogewinn von 69 Mio. US-Dollar eingefahren, nach einem Verlust von 50 Mio. US-Dollar im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Die Nachricht, dass Biontech und Pfizer offenbar ein Durchbruch in der Entwicklung eines Corona-Impfstoffs gelungen ist, sorgte zu Beginn der Woche für einen scharfen Kurseinbruch bei der Peloton-Aktie. Offenbar befürchten Anleger, dass die Nachfrage im Home-Fitness-Bereich einbrechen könnte, wenn die Pandemie eingedämmt wird. Doch diese Sorge dürfte unbegründet sein, denn der Trend hin zur Digitalisierung im Gesundheits- und Fitnessbereich sollte auch in den kommenden Jahren anhalten. Und auch wenn es schon bald Fortschritte im Kampf gegen die Corona-Pandemie geben sollte, dürfte uns das verstärkte „Social Distancing“ noch lange begleiten.

Optionsschein Call auf Peloton Interactive 
WKN MA0VGJ
ISIN DE000MA0VGJ7
Emissionstag 30. Juni 2020
Produkttyp Optionsschein
Emittent Morgan Stanley

Alibaba

Den ohnehin boomenden Online-Handel hat die Corona-Krise weiter befeuert. Das sorgte auch bei Alibaba (WKN: A117ME / ISIN: US01609W1027), dem neben Amazon weltweit führenden Online-Handelskonzern, für florierende Geschäfte. Die Erlöse kletterten hier im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 30 Prozent. Beim um Sondereffekte bereinigten operativen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wurde im dritten Quartal auf Jahressicht ein Anstieg von 28 Prozent verzeichnet. Weniger gut kam bei den Alibaba-Aktionären zuletzt aber die Nachricht an, dass aus dem Börsengang der Fintech-Tochter Ant Group erst einmal nichts wird.

Der in Hongkong und Schanghai ursprünglich für den vergangenen Donnerstag geplante Börsengang sollte 34,5 Mrd. US-Dollar erlösen und damit den bislang größten IPO von Saudi Aramco im Volumen von 29 Mrd. US-Dollar in den Schatten stellen. Als Grund für die kurzfristige Absage wurden regulatorische Bedenken genannt. Die Alibaba-Aktie geriet deshalb zuletzt unter starken Verkaufsdruck, notiert aber weiterhin im langfristigen Aufwärtstrend, wie der große Abstand zur 200-Tage-Linie (238 US-Dollar) zeigt. Sobald die Aktie wieder den Vorwärtsgang einlegt, rückt das Allzeithoch vom Oktober bei 319 US-Dollar ins Visier.

Long Mini Future auf Alibaba
WKN VP6DUR
ISIN DE000VP6DUR8
Emissionstag 23. Juli 2020
Produkttyp Hebelzertifikat
Emittent Vontobel

Nintendo

Gaming, also das Spielen von Video-, PC- oder Smartphone-Spielen, ist schon seit vielen Jahren ein absolutes Megatrend-Thema. Wegen der Corona-Pandemie hat die Gaming-Branche zusätzlichen Rückenwind erhalten, denn die Menschen verbringen mehr Zeit zu Hause und vertreiben sich diese auch mit Games. Zu den größten Profiteuren in dieser Sparte gehört Nintendo (WKN: 864009 / ISIN: JP3756600007).

Der japanische Traditionskonzern, der für Spielserien wie Mario und Zelda weltweit bekannt ist, verzeichnet eine anhaltend hohe Nachfrage nach seiner Konsole Nintendo Switch und den entsprechenden Spielen und verbuchte deshalb im ersten Geschäftshalbjahr 2020/2021 (per Ende September 2020) einen Umsatzsprung von 73 Prozent auf knapp 770 Mrd. Yen (6,3 Mrd. Euro).

Der Nettogewinn wurde im Zeitraum April bis September 2020 auf Jahressicht sogar um 244 Prozent auf 213 Mrd. Yen (1,7 Mrd. Euro) gesteigert. Die Nintendo-Aktie konnte zwischen Anfang Januar und Anfang November zeitweise um über 30 Prozent zulegen. Wegen der beeindruckenden Geschäftsentwicklung dürfte sich die Kletterpartie trotz des jüngsten Kursrücksetzers weiter fortsetzen.

Nintendo Mini Long
WKN KB4AT2
ISIN DE000KB4AT21
Emissionstag 15. Juni 2020
Produkttyp Hebelzertifikat
Emittent Citigroup

ProSiebenSat.1

Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 Media (WKN: PSM777 / ISIN: DE000PSM7770) hat überraschend starke Zahlen zum abgeschlossenen dritten Quartal präsentiert. Zwar sank der Umsatz auf Jahressicht um ein Prozent auf 921 Mio. Euro. Der Gewinn jedoch verdoppelte sich auf 69 Mio. Euro, nachdem das im MDAX notierte Unternehmen im zweiten Quartal noch rote Zahlen schrieb. ProSiebenSat.1 erklärte das positive Ergebnis mit der Rückkehr seiner Werbekunden im dritten Quartal und auch damit, dass das strikte Kosten-Management greift.

Der Konzern bleibt auch für die weitere Entwicklung zuversichtlich und wagt wieder eine Jahresprognose. Erwartet wird ein Umsatz zwischen 3,85 und 3,95 Mrd. Euro nach 4,13 Mrd. Euro im Vorjahr und ein bereinigter Betriebsgewinn von 600 bis 650 Mio. Euro nach 872 Mio. Euro im Vorjahr. Nachdem die Aktie von ProSiebenSat.1 Media im März auf 5,72 Euro und damit auf den tiefsten Stand seit dem Jahr 2009 gefallen war, konnte sich der Kurs bis Mitte November zurück in den Bereich der Zwölf-Euro-Marke nach oben arbeiten. Das nächste Kursziel ist hier das Hoch vom November 2019 (14,41 Euro).

Mini-Future Long Open End auf ProSiebenSat.1
WKN DFW1TX
ISIN DE000DFW1TX2
Emissionstag 6. November 2020
Produkttyp Hebelzertifikat
Emittent DZ Bank

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Peloton Interactive

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments