Bildquelle: Pressefoto Varta

Der Batterien-Hersteller Varta (WKN: A0TGJ5 / ISIN: DE000A0TGJ55) hat am Donnerstagmorgen beeindruckende Geschäftszahlen präsentiert. So verbesserte sich der Umsatz in den ersten neun Monaten auch dank des Zukaufs der Haushaltsbatteriesparte auf Jahressicht um 160 Prozent auf 630 Mio. Euro. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte im Zeitraum Januar bis September gegenüber dem Vorjahr um 181 Prozent auf 177 Mio. Euro zu.

Prognose angehoben

Wegen der starken Geschäftsentwicklung wurde die Prognose für das Gesamtjahr 2020 nach oben angepasst. Der Umsatz soll bei 840 bis 860 Mio. Euro liegen, was mehr als doppelt so hoch wäre wie im Vorjahr. Die bisherige Erwartung war hier die Spanne zwischen 810 bis 830 Mio. Euro. Der bereinigte Betriebsgewinn (EBITDA) wird auf 230 bis 235 Mio. Euro geschätzt (Vorjahr 98 Mio. Euro). Vorher ging Varta hier noch von einer Spanne zwischen 210 und 215 Mio. Euro aus.

Varta profitiert davon, dass die Nachfrage nach kabellosen Kopfhörern und den entsprechenden Lithium-Ionen-Zellen immer weiter steigt. „Der Trend der Mobiltelefonhersteller ist klar: Das Kabel gehört der Vergangenheit an“, erklärte Vorstandschef Herbert Schein. „In naher Zukunft wird die einzige Schnittstelle zu den Geräten kabellos sein.“

Produktionsgeschwindigkeit wird massiv hochgeschraubt

Laut Schein schreitet der technische Fortschritt bei Energiespeichern schnell voran. „So werden wir die Produktionsgeschwindigkeit im kommenden Jahr um mehr als 50 Prozent erhöhen und damit noch effizienter sein. Die Erhöhung der Energiedichte unserer kleinen Lithium-Ionen-Batterien kommt planmäßig Ende des Jahres und wird uns weitere Wettbewerbsvorteile verschaffen“, erklärte Schein. Varta will deshalb die Produktionskapazität bis Ende 2021 auf 300 Millionen Batterien jährlich hochschrauben.

Allzeithoch im Visier

Von dem Boom der kabellosen Kopfhörer hat auch die Varta-Aktie extrem profitieren können. Nachdem die Aktie im März kurzfristig auf 50 Euro zurückgeschlagen wurde, starteten die Papiere eine neue Aufhol-Rallye. Dabei kletterte der Kurs bis Mitte November auf zeitweise 122 Euro. Das nächste Kursziel ist hier das Allzeithoch vom September bei 138,70 Euro. Kurzfristig eröffnet sich damit ein Gewinnpotenzial von 14 Prozent.

Anleger, die von der Stärke von Varta überzeugt sind, können mit einem Optionsschein Call (WKN: MA1R90 / ISIN: DE000MA1R908) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Varta

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Aktien von Varta (WKN: A0TGJ5 / ISIN: DE000A0TGJ55). Der Batteriehersteller konnte sensationelle Geschäftszahlen präsentieren und passte die Prognose für 2020 nach oben […]