Bildquelle: markteinblicke.de

Der DAX notiert am Donnerstagmittag schwächer und verteidigt aber dennoch die wichtige 13.000er-Marke. Charttechnisch ist damit der Weg unverändert nach oben frei bis zum Februar-Allzeithoch bei 13.795 Punkten. Die Chancen für neue Rekordstände beim DAX stehen gut, denn saisonal betrachtet zählen die kommenden Monate zu den tendenziell stärksten Börsenmonaten des Jahres.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -0,7% 13.130
MDAX +0,2% 28.456
TecDAX +0,4% 3.039
SDAX +0,3% 13.066
Euro Stoxx 50 -0,5% 3.450

 

Am Donnerstagmittag gab es im DAX zwölf Gewinner und 18 Verlierer. Am stärksten verlor die Aktie von Siemens (WKN: 723610 / ISIN: DE0007236101), die zeitweise um über zwei Prozent zurücksetzte. Ein zurückhaltender Jahresausblick und Rückgänge beim Ergebnis und beim Umsatz sorgten hier für Verkaufsdruck.

Im Fokus stand außerdem unter anderem die Telekom-Aktie (WKN: 555750 / ISIN: DE0005557508). Die Deutsche Telekom konnte den Umsatz in den ersten neun Monaten kräftig steigern und hat die Prognose für das Gesamtjahr 2020 deshalb nach oben angepasst. Vor allem das US-Geschäft sorgt für Freude bei dem Bonner Konzern.

Von Anlegern aufmerksam verfolgt wurden am Donnerstagmittag auch die Aktien von Varta (WKN: A0TGJ5 / ISIN: DE000A0TGJ55). Der Batteriehersteller konnte sensationelle Geschäftszahlen präsentieren und passte die Prognose für 2020 nach oben an.

Ebenfalls mit großem Interesse verfolgt wird die Geschäftsentwicklung bei Evotec (WKN: 566480 / ISIN: DE0005664809). Der Wirkstoffforscher präsentierte starke Geschäftszahlen und bestätigte die bisherige Jahresprognose.

 

DAX long DAX short
WKN VF1C1P VA3B6T
Basispreis (Strike) 7.572,11 15.585,27
Knock-out-Barriere 7.670,00 15.400,00
Letzter Bewertungstag Open End Open End
Hebel 2,36 5,37
Kurs (12.11.20 11:30) 55,82 € 24,43 €

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs legte am Donnerstagmittag deutlich zu (+0,3 Prozent). Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1817 US-Dollar. Das nächste Kursziel ist hier das Top vom Februar bei 1,2555 US-Dollar.

Die Ölpreise tendierten am Donnerstagmittag seitwärts. Zuletzt notierte WTI mit 41,39 US-Dollar je Barrel knapp unter dem Schlusskurs vom Mittwoch (-0,4 Prozent), der Preis für die Nordseesorte Brent lag bei 43,72 US-Dollar je Barrel (-0,4 Prozent). Der Goldpreis pendelte seitwärts und lag bei 1.869,40 US-Dollar je Unze (+0,3 Prozent). Von der New Yorker Wall Street kommen heute uneinheitliche Vorgaben. Während die Futures auf den Dow Jones deutlich im Minus notieren und die Futures auf den S&P 500 seitwärts liefen, legten die Nasdaq-100-Futures deutlich zu.

Dow Jones Future -0,5% 29.159
NASDAQ100-Future +0,5% 11.950
S&P500-Future -0,1% 3.563

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments