Bildquelle: markteinblicke.de

Der intraday-Support bei 13.004 Punkten vom 13.11.20 stellt die wichtigste nächstgelegene Supportmarke dar. Diese ist heute nicht gefährdet. Die Fibonacci-Linie bei 13.297 Indexzählern bleibt nach wie vor umkämpft. Schafft der DAX 30 es, dieses Niveau nachhaltig zu überhandeln, dann sind die 13.500 das nächste charttechnische Ziel.

Dieses ergibt sich zum Einen aus der aktuellen Fibonacci-Projektion als auch aus der Gap-Formation vom 21.02.2020 auf den 24.02.2020. Dies wäre dann das letzte „Corona-Gap“, das geschlossen werden würde. Am 21.07.2020 schlug dies ja bereits einmal fehl. Die intraday-Candle konnte damals die Lücke nicht gänzlich schließen. Die markttechnischen Indikatoren zeigen sich nach wie vor noch neutral.

Das Momentum verliert weiter etwas an Stärke. Mittelfristig besteht berechtigte Hoffnung auf eine Normalisierung nach der Corona-Panik. Die weiterhin sehr expansive Politik der führenden globalen Notenbanken sowie die bisherigen Erwartungen an die designierte US-Regierung sorgen für positive und optimistische Perspektiven an den internationalen Aktienmärkten.

Die sich aktuell herausbildende kurzfristige Seitwärtsbewegung bildet den Boden für einen perspektivischen Anstieg im nächsten Jahr. Für den deutschen Leitindex bedeutet dies mögliche Notierungen bis hin zu 15.000 im nächsten Jahr. Heute wird sich eine Tagesbandbreite zwischen 13.500 und 13.236 Indexzählern ergeben. Risikoaverse Investoren sollten die Absicherungen ab 13.004 belassen.

  • Nächste charttechnische Widerstände: 13.339, 13.500, 13.689, 13.795
  • Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 13.236, 13.192, 13.004, 12.960
  • Oberes Bollinger-Band: 13.730, Mittleres Bollinger-Band: 13.019 und Unteres Bollinger-Band: 12.309
  • 100-Tage-Linie: 12.850 und 200-Tage–Linie: 12.044 sowie: 38-Tage-Linie: 12.773
  • Indikatoren: MACD: neutral | Slow-Stochastik: noch neutral | RSI: neutral | Momentum: positiv
  • Ichimoku Kinko Hyo: positiv
  • Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird bei rund 13.400 erwartet
  • (Trailing-) Stop-Loss: 13.236, 13.192, 13.004, 12.960 (je nach individuellem Risikoempfinden)
DAX 30 Perf. Index ® | Technische Analyse vom 01.12.2020 | 120-Monats-Chart, Tagesbasis Schlusskurs vom Börsenvortag: 13.291 (17:45 Uhr) | Indikation: 13.399 (07:55 Uhr)

Primärtrend (langfristig): Noch nicht zurück im lfr. Aufwärtstrend

Sekundärtrend (mittelfristig): Tendenz mittelfristig weiterhin positiv

Tertiärtrend (heute): Test der 13.500 möglich


Ein Beitrag von Martin Utschneider
Er leitet die Technische Kapitalmarktanalyse der renommierten Privatbank „Donner & Reuschel“. Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse tätig. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Wertpapierbetreuung internationaler Private Banking- und Wealth Management-Klientel. Nebenberuflich ist er zudem für diverse zertifizierte Weiterbildungsakademien und eine Hochschule als Fachdozent und Prüfer tätig. Praktische Erfahrung im Bereich „Technische Analyse“ hat Herr Utschneider seit nunmehr knapp 20 Jahren. Seine Analysen finden im deutschsprachigen Raum (D, A, CH, FL, LUX) sehr große Beachtung. Zudem gehören auch an einige renommierte Medienvertreter (Print, TV, Radio…) zu den Empfängern. Er ist regelmäßig bei n-tv, welt (vormals n24) sowie DerAktionärTV Interviewgast und zählt aktuell zu den meist zitiertesten Experten seines Fachgebietes (Handelsblatt, Manager Magazin, Börsenzeitung, FAZ, SZ, Focus, Börse Online, Welt,…).

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Donner & Reuschel / Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments