Bildquelle: Pixabay / trixtammy

Der Corona-bedingte Einbruch des Welthandelsvolumens von über 15 Prozent wurde zuletzt nahezu kompensiert. Insgesamt liegt das Volumen der weltweit gehandelten Güter nur noch bei etwa zwei Prozent unter dem Vorkrisenniveau.

Zuletzt legten die Importe in Schwellenländern, v.a. in China und Lateinamerika, überdurchschnittlich zu, während die Industrieländer, allen voran Japan, ihre Exporte steigern konnten. Zu diesen Daten passt die weiterhin robuste Verfassung deutscher exportabhängiger Industrieunternehmen.

Gemäß ifo-Geschäftsklimaindex legte die Stimmung im Verarbeitenden Gewerbe im November erneut zu – und das trotz erneuter Lockdown-Maßnahmen. Offensichtlich beflügelt vor allem die Nachfrage aus China, wo die volkswirtschaftliche Wertschöpfung insgesamt das Vorkrisenniveau schon wieder erreicht hat. Auffällig ist jedoch auch, dass Chinas Exporte verglichen mit August um 3,8 Prozent abnahmen.

Angesichts der erneuten wirtschaftlichen Abschwächung in der Eurozone und in den kommenden Monaten eventuell auch in den USA, kommt es möglicherweise zu einer Rückkopplung für die chinesische Volkswirtschaft. Zwar versucht man dort, die Exportabhängigkeit weiter zu reduzieren, doch fehlt ohne die Nachfrage aus wichtigen Exportabnehmerstaaten ein wichtiger wirtschaftlicher Triebfaktor.

Wenn sich im kommenden Jahr ein globaler und dynamischer wirtschaftlicher Aufschwung etabliert, dürfte es auch mit dem Welthandel wieder aufwärts gehen, kurzfristig sogar überproportional. Mittelfristig dürften allerdings strukturelle Faktoren, wie weiterhin bestehende protektionistische Tendenzen, der Umbau von Lieferketten oder die generell zunehmende Dematerialisierung der Wertschöpfung mit einem steigenden Anteil – oftmals digitalisierter – Dienstleistungen dafür sorgen, dass die Zeiten explodierender Welthandelsströme der Vergangenheit angehören.

Ein Kommentar von Carsten Mumm
Er ist Chefvolkswirt bei der Privatbank Donner & Reuschel. Das Traditionshaus mit Sitz in Hamburg und München setzt auf qualifizierte und umfassende Beratung für vermögende Privatkunden, Unternehmer, Immobilienkunden und institutionelle Kunden.

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Donner & Reuschel / Bildquelle: Pixabay / trixtammy

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments