Bildquelle: Pressefoto Tesla

Die Aktie von Tesla (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014) verzeichnete im laufenden Jahr eine spektakuläre Kurs-Rallye. Die Notierungen haben sich seit Jahresanfang zeitweise mehr als versechsfacht, womit sich der Börsenwert des E-Auto-Pioniers auf inzwischen rund 538 Mrd. US-Dollar beläuft.

Index-Aufnahme am 21. Dezember

Befeuert wurden die Papiere des wertvollsten Autobauers der Welt zuletzt durch die Nachricht, dass Tesla mit dem Handelsbeginn am 21. Dezember in den Aktienindex S&P 500 aufgenommen wird. Anleger hatten mit diesem Ritterschlag bereits seit Juli gerechnet, als Tesla das vierte Quartal in Folge Gewinne vermeldete, was ein entscheidendes Kriterium für die Aufnahme in das US-Börsenbarometer ist. Im Oktober lieferte Tesla dann erneut überraschend starke Ergebnisse. Das fünfte aufeinanderfolgende Vierteljahr mit schwarzen Zahlen dürfte am Ende den Weg in den S&P 500 geebnet haben.

Neues Schwergewicht im S&P 500

Nun gab der Indexbetreiber S&P Dow Jones Indices die konkreten Rahmenbedingungen zur Tesla-Aufnahme bekannt. Geplant ist, dass Tesla am 21. Dezember mit dem gesamten Börsenwert aller im Streubesitz gehandelten Aktien in den S&P 500 einfließen wird. Im Vorfeld war dies noch nicht klar, da es zwischen dem Indexbetreiber und Börsenexperten Diskussionen darüber gab, ob die hohe Marktkapitalisierung von Tesla für den S&P 500 eher nachteilig oder eher vorteilhaft sein könnte und ob wegen der Börsengröße von Tesla die Listung gegebenenfalls in zwei Schritten erfolgen sollte.

Platz sieben im S&P 500

Doch nun ist es amtlich. Teslas Börsengewicht soll vollumfänglich im S&P 500 berücksichtigt werden, womit der Konzern des Technik-Visionärs Elon Musk künftig zu den Schwergewichten im Index gehören wird. Mit einem aktuellen Börsenwert von 538 Mrd. US-Dollar würde Tesla Stand heute den siebten Platz der wertvollsten S&P 500-Unternehmen von Warren Buffets Investment-Holding Berkshire Hathaway übernehmen, die einen Börsenwert von 537 Mrd. US-Dollar verzeichnet. Die Beteiligungsgesellschaft würde also auf Platz acht zurückfallen, worauf im Ranking auf den Plätzen neun und zehn Johnson & Johnson (Börsenwert: 381 Mrd. US-Dollar) und JP MorganChase & Co (359 Mrd. US-Dollar) folgen würde.

S&P 500 von Tech-Giganten dominiert

Der achte Platz bei Tesla würde gleichzeitig bedeuten, dass der US-Konzern im Top-Ten-Ranking das am höchsten gewichtete Unternehmen im S&P 500 wäre, das nicht aus dem Technologiebereich kommt. So rangieren auf den Positionen sechs und fünf die C- und A-Aktien von der Google-Mutter Alphabet, die zusammen eine Marktkapitalisierung von 1,2 Bio. US-Dollar verbuchen. Facebook würde Position vier besetzen (Börsenwert: 789 Mrd. US-Dollar). Und auf den Plätzen drei, zwei und eins folgen Amazon (1,6 Bio. US-Dollar), Microsoft (1,6 Bio. US-Dollar) und Apple (2,0 Bio. US-Dollar).

Welches große Gewicht die Tech-Giganten haben, zeigt sich aber auch in der Auswertung aller aktuell 506 enthaltenen Titel. Denn hiervon kommen die Werte aus dem IT-Bereich auf eine Indexgewichtung von 27,6 Prozent. Erst in großem Abstand dahinter folgen Branchen wie unter anderem Gesundheit (Gewichtung: 13,7 Prozent), Konsumgüter (11,3 Prozent) und Kommunikation (11,0 Prozent).

Tesla-Aktie im Höhenflug

Der Bereich Industrie (Gewichtung: 8,7 Prozent) dürfte durch die Index-Aufnahme von Tesla entsprechend künftig an Gewicht gewinnen, insbesondere wenn der US-Konzern seinen bisherigen Börsenhöhenflug weiter fortsetzen sollte. Die Aktie markierte zuletzt im November ein neues Allzeithoch bei 504 Euro und notiert aktuell (495 Euro) nur knapp darunter. Neue Rekordstände dürften hier in Kürze folgen. Dafür spricht auch, dass börsengehandelte S&P-Fonds (S&P-ETFs) Tesla in Zukunft in ihre Portfolios mitaufnehmen werden.

S&P 500 vor neuen Rekordständen

Ähnlich positiv wie Tesla entwickelte sich auch im laufenden Jahr der S&P 500. Dank der starken Zugpferde aus dem Tech-Bereich wurde hier Anfang November ein Rekordhoch bei 3.645 Punkten verbucht (aktuell: 3.621 Zähler). Auch hier dürfte in Kürze wieder Börsengeschichte geschrieben werden.

Anleger, die von der Fortsetzung der Kurs-Rallye beim S&P 500 überzeugt sind, können mit einem Long-Zertifikat (WKN: KB2M3F / ISIN: DE000KB2M3F8) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren.Wer dagegen auf weiter steigende Kurse bei Tesla setzen möchte, kann sich entsprechende Tesla-Long-Zertifikate (WKN: MA3PNY / ISIN: DE000MA3PNY8) anschauen.

Bildquelle: Pressefoto Tesla

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Kurssprung von mehr als 700 Prozent hinlegen konnte. Zur Krönung wurde Tesla im Dezember in den S&P 500 aufgenommen. Gleich von Beginn gehört der Wert neben Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) […]