Bildquelle: markteinblicke.de

Der DAX setzt am Donnerstagmittag um zeitweise 0,6 Prozent zurück und notiert damit jetzt knapp über der 13.200er-Marke. Für Gegenwind sorgt derzeit die Entwicklung am Devisenmarkt. Der Euro hat gegenüber dem US-Dollar ein 31-Monats-Hoch markiert. Für die exportorientierte deutsche Industrie stellt der starke Euro aktuell einen Belastungsfaktor dar.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -0,6% 13.238
MDAX -0,4% 29.122
TecDAX -0,3% 3.084
SDAX -0,4% 13.803
Euro Stoxx 50 -0,3% 3.509

 

Am Donnerstagmittag gab es im DAX acht Gewinner und 22 Verlierer. Am stärksten verlor zeitweise die Fresenius-Aktie (WKN: 578560 / ISIN: DE0005785604), die zeitweise um über zwei Prozent nachgab und damit die Konsolidierung der vergangenen Wochen fortsetzte.

Im Fokus standen außerdem die Aktien von Krones (WKN: 633500 / ISIN: DE0006335003). Der Abfüllungsanlagen-Hersteller tritt kräftig auf die Kostenbremse und will weitere 350 Stellen streichen.

Von Anlegern aufmerksam verfolgt wurde am Donnerstagmittag auch die Aktie von Nordex (WKN: A0D655 / ISIN: DE000A0D6554). Der Windkraftanlagenbauer hat über eine Kapitalerhöhung rund 200 Mio. Euro eingenommen. Mit dem frischen Kapital soll der Wachstumskurs fortgesetzt und die Bilanz gestärkt werden.

DAX long DAX short
WKN VF1C1P VA3B6T
Basispreis (Strike) 7.579,80 15.562,14
Knock-out-Barriere 7.680,00 15.370,00
Letzter Bewertungstag Open End Open End
Hebel 2,34 5,67
Kurs (03.12.20 11:30) 56,67 € 23,21 €

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs kann sich am Donnerstagmittag um +0,1 Prozent verbessern. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,2114 US-Dollar, was den höchsten Kursstand seit dem April 2018 bedeutet. Das nächste Kursziel ist hier das Top vom Februar 2018 bei 1,2555 US-Dollar.

Die Ölpreise tendierten am Donnerstagmittag seitwärts. Zuletzt notierte WTI mit 45,06 US-Dollar je Barrel knapp unter dem Schlusskurs vom Mittwoch (-0,2 Prozent), der Preis für die Nordseesorte Brent lag bei 48,04 US-Dollar je Barrel (-0,2 Prozent). Der Goldpreis legte zu und lag bei 1.836,15 US-Dollar je Unze (+0,4 Prozent). Von der New Yorker Wall Street kommen heute uneinheitliche Vorgaben. Während die Futures auf den Dow Jones und den S&P 500 leicht im Minus notieren, geht es für die Futures auf den Nasdaq 100 wieder aufwärts.

Dow Jones Future -0,2% 29.804
NASDAQ100-Future +0,2% 12.476
S&P500-Future -0,1% 3.662

 

Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments