Bildquelle: Pressefoto HelloFresh

Der Kochboxen-Lieferant HelloFresh (WKN: A16140 / ISIN: DE000A161408) zählt weiterhin zu den großen Profiteuren der Corona-Krise. Wie das Berliner Unternehmen am Mittwochabend erklärte, erfährt die Gesellschaft weiterhin eine außerordentlich hohe Nachfrage in den meisten ihrer Märkte, die teilweise durch die andauernde Pandemie und die damit einhergehenden Lock-Down-Maßnahmen beeinflusst ist.

Zum fünften Mal Prognose angepasst

Deshalb erhöht HelloFresh zum fünften Mal in diesem Jahr die Prognose. Auf währungsbereinigter Basis wird die Prognose für das Konzernumsatzwachstum für 2020 von bislang 95 bis 105 Prozent auf nun 107 bis 112 Prozent angehoben. Laut dem Unternehmen würde das Konzernumsatzwachstum auf Basis der derzeitigen Wechselkurse ungefähr vier Prozentpunkte geringer ausfallen und sich dementsprechend auf 103 bis 108 Prozent belaufen.

Außerdem erhöht HelloFresh die Prognose zur bereinigten Betriebsgewinn-Marge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (AEBITDA-Marge) für 2020 von bislang zwischen 11,25 und 12,75 Prozent auf nun 12,5 bis 13,5 Prozent.

Starkes Wachstum auch im kommenden Jahr

Für das nächste Jahr 2021 rechnet die Gesellschaft mit einem Konzernumsatzwachstum auf währungsbereinigter Basis zwischen 20 und 25 Prozent und einer AEBITDA-Marge zwischen neun und zwölf Prozent. In diesem Ausblick wird die Übernahme von Factor75, die am 23. November bekanntgegeben wurde, berücksichtigt. Der Vollzug dieser Übernahme stehe weiterhin unter dem Vorbehalt der Erfüllung üblicher Bedingungen.

Allzeithoch im Visier

An der Börse legte die im MDAX notierte Aktie von HelloFresh am Donnerstagvormittag zeitweise um über sechs Prozent zu (aktuell: 53,40 Euro). Das nächste Kursziel ist das Oktober-Allzeithoch bei 56,40 Euro. Ein Ausbruch nach oben würde ein starkes Kaufsignal bedeuten. Die nächsten Etappenziele liegen dann bei 60 und 70 Euro.

Anleger, die von der Fortsetzung der Kurs-Rallye bei HelloFresh überzeugt sind, können mit einem Long-Zertifikat (WKN: MA0K3G / ISIN: DE000MA0K3G8) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Skeptiker haben Gelegenheit, mit einem entsprechenden Short-Zertifikat (WKN: MA25V0 / ISIN: DE000MA25V00) auf fallende Kurse der HelloFresh-Aktie zu setzen.

Bildquelle: Pressefoto HelloFresh

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Hier ging es zeitweise um über fünf Prozent nach oben. Der Kochboxen-Lieferant hat erneut die Prognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben. Auch im kommenden Jahr 2021 wird mit kräftigem […]