Bildquelle: markteinblicke.de

Der DAX setzt die Kletterpartie der Vortage am Donnerstagmittag fort. Zeitweise geht es hier um 0,8 Prozent nach oben, womit hier die 13.700er-Marke ins Visier gerückt ist. Gelingt hier der Ausbruch, dürfte schnell das Februar-Allzeithoch bei 13.795 Punkten in Angriff genommen werden.

Die Chancen für neue Rekordstände stehen bestens, denn die Vorgaben aus den USA sind weiterhin hervorragend. Dow Jones und S&P 500 notieren auf Rekordniveau, und der Nasdaq 100 hat am Mittwoch ein weiteres Allzeithoch markiert.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX +0,8% 13.674
MDAX +0,3% 30.051
TecDAX +0,5% 3.157
SDAX +0,7% 14.441
Euro Stoxx 50 +0,5% 3.559

 

Am Donnerstagmittag gab es im DAX 24 Gewinner und sechs Verlierer. Am stärksten gewann die adidas-Aktie (WKN: A1EWWW / ISIN: DE000A1EWWW0), die zeitweise um über zwei Prozent zulegte. Für Kursauftrieb sorgte hier Konzernchef Kasper Rorsted, der trotz der Lockdowns in Deutschland und Teilen Europas zuversichtlich für das Weihnachtsgeschäft ist. Dem CEO zufolge sind weltweit mehr als 90 Prozent aller eigenen Sportartikelgeschäfte geöffnet. Das vierte Quartal laufe „entsprechend den Erwartungen“.

Im Fokus stand außerdem die Aktie von Evotec (WKN: 566480 / ISIN: DE0005664809). Die Erfolgsmeldungen beim Wirkstoffforscher reißen nicht ab. Hier wurde am Donnerstag ein neuer Meilenstein bei der Entwicklung von Wirkstoffen für die Brustkrebsbehandlung verkündet.

Bei den US-Werten standen unter anderem die Aktien von Electronic Arts (WKN: 878372 / ISIN: US2855121099) und Take-Two Interactive (WKN: 914508 / ISIN: US8740541094) im Blickpunkt. Der Games-Publisher Eletronic Arts hat den Bieterkampf um Codemasters (WKN: A2JM6K / ISIN: GB00BFWZ2G72) gegen den Konkurrenten Take-Two Interactive gewonnen. Aber nicht alle Gamer sehen den geplanten Zukauf positiv.

DAX long DAX short
WKN VF1C1P VA3B6T
Basispreis (Strike) 7.585,78 15.544,16
Knock-out-Barriere 7.680,00 15.370,00
Letzter Bewertungstag Open End Open End
Hebel 2,24 7,36
Kurs (17.12.20 11:30) 60,80 € 18,86 €

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs legte am Donnerstagmittag zu (+0,4 Prozent). Die Gemeinschaftswährung kostete 1,2231 US-Dollar. Das nächste Kursziel ist hier das Top vom Februar 2018 bei 1,2555 US-Dollar.

Die Ölpreise tendierten am Donnerstagmittag aufwärts. Zuletzt notierte WTI mit 48,33 US-Dollar je Barrel deutlich über dem Schlusskurs vom Mittwoch (+1,1 Prozent), der Preis für die Nordseesorte Brent lag bei 51,35 US-Dollar je Barrel (+0,6 Prozent). Der Goldpreis legte zu und lag bei 1.877,46 US-Dollar je Unze (+0,8 Prozent).

Von der New Yorker Wall Street kommen heute starke Vorgaben, da der Nasdaq 100 am Mittwoch auf ein neues Rekordhoch kletterte und die Futures auf Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq 100 am Donnerstagmittag deutlich im Plus notieren.

Dow Jones Future +0,4% 30.295
NASDAQ100-Future +0,5% 12.726
S&P500-Future +0,6% 3.721

 

Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments