Bildquelle: Mazda

Im Jahr 2021 feiern bei Mazda gleich mehrere Modelle aus dem Jahr 1991 ihren 30. Geburtstag und erhalten die Zulassung für das amtliche H-Kennzeichen. Damit erlangen die legendären Fahrzeuge den begehrten Oldtimer-Nachweis. Man kann es kaum glauben, dass diese Fahrzeuge, die gefühlt erst vor kurzem noch zum normalen Straßenbild gehörten, jetzt schon zu den Oldtimern zählen sollen.

Mazda Jahr 1991

Zu den Modellen, die Mazda vor 30 Jahren vorstellte, gehören der legendäre Roadster Mazda MX-5, die Kreiskolben-Ikone Mazda RX-7 und die Sportcoupés Mazda MX-3 und MX-6. Bei den Kleinwagen sorgte der Mazda 121 mit seinem Faltdach für neuen Wind und der Mazda 323 brachte neue Ideen in der Kompaktklasse.

Mazda 323

Die Nummer eins der Mazda-Modelle war der Mazda 323 BG, der mit über 52.000 Zulassungen einen neuen Jahres-Bestwert für japanische Automobile in Deutschland erzielte. Mit seinen fünf Karosserievarianten gehörte er zu den meistverkauften Importautos überhaupt. Der Mazda 323 F, ein fünftüriges Coupé, begeisterte die Kundschaft. Als avantgardistischer Trendsetter mit modischen Klappscheinwerfern gewann der bezahlbare Mazda 323 F auch jene jungen Sportfahrer mit Familie, für die der neue allradangetriebene Mazda 323 GT-R zu teuer war. Von dem Turbo-Racer gab es nur 500 Stück für den deutschen Markt, wodurch er in der Oldtimer-Szene jetzt sehr beliebt ist.

Mazda 323 GT-R

Die Sportcoupés

Zu den Sportcoupés von Mazda zählen der Mazda MX-3 und der Mazda MX-6 sowie der Supersportwagen Mazda RX-7, mit dem Mazda den ersten Sieg eines japanischen Herstellers bei den 24 Stunden von Le Mans feierte. Wie der beim Langstrecken-Klassiker siegreiche Kreiskolben-Rennwagen Mazda 787B wurde auch die dritte und vorläufig letzte Generation des Mazda RX-7 von einem Kreiskolben-Motor zu sportlichen Bestwerten getrieben. Der 250 km/h schnelle Sportwagen überzeugte mit einem Leergewicht von nur 1.240 Kilogramm und starken 176 kW/240 PS. Den RX-7 gab es auch mit einem Turbo für bis zu 280 PS Fahrleistung und für Frischluftfans gab es den RX-7 Turbo auch als Cabrio.

Mazda MX-5, MX-6 und MX-3

MX –sportliches Fahrvergnügen

Seit 30 Jahren stehen die Modelle MX von Mazda für ein sportliches Fahrvergnügen. Zu den Modellen dieser Reihe gehörten der MX-3, der MX-6 und der MX-5. Als typisches MX-Modell bot das kompakte Sportcoupé Mazda MX-3 eine visionäre technische Extravaganz, denn unter der flachen Motorhaube arbeitete ein äußerst niedriger Aluminium-Sechszylinder. Tatsächlich war das 98 kW/133 PS leistende 1,8-Liter-Aggregat zu jener Zeit der weltweit kleinste Großserien-V6. Die Zielgruppe für den MX-3 war aufgrund seines erschwinglichen Preises sehr groß.

Als eleganter viersitziger Gran Turismo mit Premiumanspruch differenzierte sich der Mazda MX-6 deutlich von konventionellen Mittelklasse-Coupés, zumal er auch mit technischen Innovationen für Aufsehen sorgte. Vor allem die optionale, elektronisch geregelte Vierradlenkung und ein neuer 2,5-Liter-V6 mit 121 kW/165 PS kündeten von Exklusivität, die der MX-6 auch in den Produktionszahlen bewahrte. In Deutschland verkaufte sich der MX-6 nur an rund 2.700 Fans.

Traum-Roadster

Die Mazda-Ikone MX-5 ließ bei allen Roadsterfans die Herzen höherschlagen. Das erste Jahreskontingent war schon 1990 vor Erscheinen nach nur wenigen Tagen ausverkauft.

Mazda MX-5

Ähnliches wiederholte sich 1991, als der MX-5 mit einer Limited Edition in British Racing Green auf den Markt kam. Nur 1.500 Einheiten dieser allerersten MX-5 Edition waren für den deutschen Markt bestimmt und sofort vergriffen, so wie fast alle folgenden MX-5 Sondermodelle. Insgesamt sind bis heute in vier Generationen bereits über eine Million Mazda MX-5 gebaut worden – ein Weltrekord für Roadster.

Kleinwagen mit Faltdach

Der kleine Mazda 121 überraschte mit dem weltweit einzigartigen „Drei-Wege-Canvas-Top“. Sein Faltdach konnte elektrisch von vorne nach hinten, von hinten nach vorne und sogar gleichzeitig in beide Richtungen bewegt werden. Der Vorläufer des aktuellen Mazda2 fiel im Straßenbild durch sein Kuppeldach sofort auf.

Mazda-121

Einen Überblick über alle neuen H-Kennzeichen-Klassiker von Mazda sowie sämtliche Meilensteine aus der 100-jährigen Geschichte des unkonventionellen japanischen Automobilherstellers gibt die Ausstellung von Mazda Classic im Automobil Museum Frey. Über Öffnungszeiten und Exponate informiert das Museum unter www.mazda-classic-frey.de

Bildquelle: Mazda

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] auch zeitlose schöne Modelle aus dem Ausland interessant. Wir denken dabei etwa an die Roadster Mazda MX-5 oder Fiat […]

trackback

[…] Neuanleger ist vielleicht ein Aufsteiger im Ranking interessant. Auf Platz neun befindet sich der Mazda MX-5 Cabriolet der ersten Generation (1989-1994). Bei diesem Fahrzeug handelt es sich zwar erst um einen […]