Bildquelle: Nike Inc.

Die Corona-Pandemie verpasste dem ohnehin seit vielen Jahren boomenden Online-Handel einen zusätzlichen Schub, der noch lange nachwirken dürfte. Von dieser Entwicklung profitierte auch Nike (WKN: 866993 / ISIN: US6541061031), wie sich an den jüngsten Geschäftszahlen zeigte.

Dank des florierenden Handels im Internet konnte der weltweit führende Sportartikel-Hersteller den Umsatz im zweiten Geschäftsquartal 2020/2021 (per 30.11.2020) gegenüber dem Vorjahreszeitraum um neun Prozent auf 11,2 Mrd. US-Dollar steigern. Mit diesem Ergebnis wurden die Erwartungen der Analysten klar übertroffen, die nur mit Erlösen von im Schnitt 10,6 Mrd. US-Dollar ausgingen.

Neuer Umsatzrekord in China

Der Anstieg des Umsatzes wurde angetrieben vom starken Online-Geschäft, das auf Jahressicht um 84 Prozent zulegte. Zuwächse konnte der Konkurrent von adidas (WKN: A1EWWW / ISIN: DE000A1EWWW0) dabei in allen Regionen verbuchen. Der größte Wachstumstreiber war aber das China-Geschäft, das ein Plus von 24 Prozent verzeichnete. Hier wurde außerdem ein Rekord vermeldet, denn zum ersten Mal lag der Umsatz in der Volksrepublik in einem Quartal bei über zwei Mrd. US-Dollar.

Unter dem Strich erzielte Nike im zweiten Geschäftsquartal einen Nettogewinn von 1,3 Mrd. US-Dollar beziehungsweise 0,80 US-Dollar je Aktie, was einen Zugewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von zwölf Prozent bedeutete. Analysten rechneten nur mit einem Gewinn pro Aktie von im Mittel 0,62 US-Dollar.

Nike wird immer zuversichtlicher

Für das laufende Geschäftsjahr 2020/2021 passte der Konzern die Umsatzprognose nach oben an. Das Wachstum der Erlöse soll bei etwa 13 bis 15 Prozent liegen. Die bisherige Prognose sah ein Erlösplus im hohen einstelligen bis niedrigen zweistelligen Prozentbereich voraus.

Kursgewinn: plus 22 Prozent jährlich

Die starken Quartalszahlen und die angehobene Prognose gaben der Aktie von Nike am Montag neuen Kursauftrieb. Die Notierungen kletterten zeitweise bis auf über 119 Euro. Das bedeutete ein Rekordhoch und damit wieder einmal ein neues Kaufsignal. Gelingt hier der Ausbruch über 120 Euro stellen sich die nächsten Kursziele auf 130 und 140 Euro. Die Chancen für weitere Kursgewinne stehen bestens, wie auch die langfristige Börsen-Performance zeigt. Auf Zehnjahressicht konnte die im Dow Jones notierte Aktie um durchschnittlich 22 Prozent jährlich zulegen.

JPMorgan Chase hebt Kursziel an

Was die weitere Kursentwicklung der Nike-Aktie anbelangt, ist auch JPMorgan sehr optimistisch gestimmt. Nach den guten Zahlen wurde das Kursziel von 146 auf 170 US-Dollar angehoben. Die US-Bank bestätigte ihre Kaufempfehlung „Overweight“. Laut der entsprechenden Analysten-Studie hat Nike besser abgeschnitten als erwartet.

Anleger, die von der Fortsetzung des langfristigen Aufwärtstrends bei Nike überzeugt sind, können mit einem Long-Zertifikat (WKN: MA1S27 / ISIN: DE000MA1S278) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Skeptiker haben Gelegenheit, mit einem entsprechenden Short-Zertifikat (WKN: MA3Z8W / ISIN: DE000MA3Z8W4) auf fallende Kurse der Nike-Aktie zu setzen.

Bildquelle: Nike Inc.

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments