Bild: MK Inside Wirtschaft GmbH

Die gute Nachricht zuerst: 2021 kann nur besser werden! Ob wir die „Krise“ hinter uns haben, mittendrin sind oder sie noch bevorsteht, kann niemand sagen. Crash-Propheten werden jedenfalls weiter das Ende vom Euro und dem Finanzsystem beschwören. Ich sage Ihnen eines:

Notenbanken pumpen fleißig Billionen in die Märkte

Das Ende werden wir 2021 nicht sehen! Warum? Die Staaten greifen der Wirtschaft weiter mit Milliarden unter die Arme und die Notenbanken pumpen fleißig Billionen in die Märkte. Ist das gesund? Nein! Aber die Alternativen könnten viel größeren Schaden anrichten.

Reden wir lieber über Ihre Chancen 2021: Die Börsen handeln ja bekanntlich die Zukunft. Saubere Energie, Gesundheit, Infrastruktur, Nachhaltigkeit und Technologie sind für mich interessant. Werfen Sie ein Auge auf diese Branchen und die Corona-Gewinner.

Vermögen aufteilen

Teilen Sie Ihr Vermögen gut auf: Aktien, Edelmetalle, ETFs, Immobilien und Krypto. Investieren Sie z.B. ein bis drei Prozent in Bitcoin. Einige sehen die Kryptowährung schon als den nächsten sicheren Hafen. Apropos sicherer Hafen: Gold schadet auch nicht mit fünf bis zehn Prozent. Ich tendiere sehr stark zu physischem Besitz in greifbarer Nähe. Sonst macht das Investment als Krisenabsicherung keinen Sinn.

WEITERE AUSBLICKE AUF 2021 FINDEN SIE HIER

Bild: MK Inside Wirtschaft GmbH

Manuel Koch
TV-Moderator, Finanzjournalist und Chefredakteur von Inside Wirtschaft
www.inside-wirtschaft.de
Instagram: manuelkochtv
twitter: @Manuel_Koch

 

 

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: MK Inside Wirtschaft GmbH

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments