Bildquelle: Ballard Power

Der Erfolg der Tesla-Aktie (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014) zeigt, dass sich Anleger nach sogenannten „Grünen“ oder „Nachhaltigen“ Investments sehnen. Dies sorgt aber auch dafür, dass Wasserstoff- und Brenstoffzellenwerte an der Börse weiter für Furore sorgen.

Großes Potenzial?

Neben Tesla sind die Alternativen rar, wenn es um Öko-Investments geht. Entsprechend ist ein echter Run auf Anteile von Unternehmen, die sich mit grünen Zukunftstechnologen beschäftigen, ausgebrochen. Besonders interessant scheint dabei der Bereich Wasserstoff bzw. Brennstoffzelle zu sein.

Branchenvertreter wie Ballard Power (WKN: A0RENB / ISIN: CA0585861085), Plug Power (WKN: A1JA81 / ISIN: US72919P2020) oder Nel ASA (WKN: A0B733 / ISIN: NO0010081235) wurden im vergangenen Jahr Teil eines regelrechten Hypes rund um dieses Thema. Und dies, obwohl Brennstoffzellenautos bisher in der Praxis eine verschwindend geringe Rolle spielen. Trotzdem wird ihnen einiges an Potenzial nachgesagt.

Europäer mischen mit

So ist es zu erklären, dass die Aktie des kanadischen Brennstoffzellen-Herstellers Ballard Power im Jahr 2020 mit einem Kursplus in Höhe von 225 Prozent aufwarten konnte.

Eine geradezu fantastische Kursentwicklung legte die Aktie von Plug Power hin. Für das Börsenjahr 2020 steht für die Anteilsscheine des Konzerns aus dem US-Bundesstaat New York ein Kursplus von rund 970 Prozent zu Buche.

Auch Europäer mischen mit. Die Aktie des norwegischen Wasserstoff-Tankstellen-Herstellers und Elektrolyse-Spezialisten Nel legte in 2020 um rund 200 Prozent an Wert zu.

 

Förderungswürdig

Selbst die Corona-Krise konnte die positive Marktstimmung nicht eintrüben. Diese wird neben der steigenden Investorennachfrage nach „Nachhaltigen“ Investments unter anderem durch Ankündigungen vieler Automobilkonzerne, bei den Zukunftstechnologien mehrgleisig zu fahren und neben reinen Elektroantrieben auch auf Wasserstofffahrzeuge zu setzen, befeuert.

Zudem scheint insbesondere die deutsche Politik ein großer Fan von Wasserstoff zu sein. Dies hat man beispielsweise im Zuge der Corona-Hilfsmaßnahmen gesehen, als entsprechende Förderungen für Zukunftstechnologien wie die Brennstoffzelle integriert wurden.

Anlegern stehen verschiedene Möglichkeiten offen, um von Trends im Bereich Brennstoffzelle zu profitieren. Eine Möglichkeit wäre, auf einzelne Aktien zu setzen. Um gleich von der Entwicklung eines ganzen Wasserstoff-Aktienkorbs zu profitieren, in dem neben Plug Power und Ballard Power noch weitere Titel aus der Branche enthalten sind, lohnt es sich einen Blick auf das entsprechende Zertifikat auf den E-Mobilität Wasserstoff Index (WKN: MC2G7Q / ISIN: DE000MC2G7Q8) zu werfen.

Bildquelle: Ballard Power

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments