Bildquelle: Pressefoto Lufthansa

Die Corona-Impfungen lassen darauf hoffen, dass auch die arg gebeutelte Airline-Branche endlich aus der Krise kommt. Die mit den Impfungen verbundene Aussicht auf eine Normalisierung in der Reiseindustrie hat der Lufthansa-Aktie (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) zu einer Erholung verholfen. Auch aus Sicht der Point & Figure Charttechnik ist der MDAX-Wert derzeit kaufenswert.

Zusammenfassung:

– „Long“, im Aufwärtstrend (1) durch Kaufsignal (2) durch Überschreiten Doppeltop bei 8,70 €. Bestätigendes Kaufsignal (3) bei 10,60 €. Überschreiten Abwärtstrendlinie (4).
– Kursziel 21,30 € (+100 % Gewinn)

Lufthansa-Chart: Quelle – MarketMaker und eigene Markierungen

Die Trend und Kursziele der Lufthansa-Aktie

Trend: Long im Aufwärtstrend (1) durch Kaufsignal (2).
Kursziel: (vertikale Methode) Kursziel 21,30 € (+100 % Gewinnchance).
Gültigkeit: Kaufsignal gültig solange Kurse über 9,00 € (5). Trendbruch nach unten bei Unterschreiten der Hausse-Linie (1), aktuell bei Kursen unter 8,40 €.

Gültige Signale:

Kaufsignal durch Überschreiten Doppeltop bei 8,70 € (2). Bestätigendes Signal (3) bei 10,60 €.

Lufthansa-Chart: Quelle – MarketMaker und eigene Markierungen

Die Stopps und ein Ausblick

Stop-Loss: Kurse unter 9,00 (5).
Trendbruch nach unten: Kurse unter 8,40 €.
Unterstützung: Bereich 10,00 €
Widerstand: Bereich 12,00 €

Anleger, die von einer Kurs-Rallye der Lufthansa-Aktie überzeugt sind, können mit einem Long Mini Future auf den MDAX-Wert (WKN: VQ1CK2 / ISIN: DE000VQ1CK26) gehebelt von Kursgewinnen profitieren. Pessimisten haben mit einem Short-Produkt (WKN: VQ2XRG / ISIN: DE000VQ2XRG3) die Chance, auf fallende Kurse zu setzen.

Die aktuellen Nachrichten zur Lage um die Deutsche Lufthansa sowie Aktie und deren Kursverlauf finden Sie auf hier im marktEINBLICKE-Archiv.

500 Millionen Euro zur Flugzeugfinanzierung aufgenommen

Zur aktuellen Nachrichtenlage bei der Lufthansa: Der Kranich-Konzern hat seit Juli 2020 insgesamt rund 500 Millionen Euro über die Nutzung von Flugzeugen als Sicherheiten bei acht Finanzierungen aufge­nommen. Damit konnte sich der Konzern zusätzlich zu den über eine Wandelan­leihe und eine Unternehmensanleihe aufgenommenen 1,6 Milliar­den Euro weitere Mittel sichern, so der Konzern in einer Mitteilung am 07. Januar.

„Wir sind einen weiteren erfolgreichen Schritt gegangen, bestehende Verbindlich­keiten zu refinanzieren, die 2021 fällig werden. Die Transaktio­nen zeigen erneut das Vertrauen, das der Markt in unser Unternehmen und unsere Restrukturierungsmaßnahmen hat. Uns ste­hen dabei ver­schiedenste Finanzie­rungsinstrumente zur Verfügung und Flugzeug­finanzierungen werden weiterhin eine wesentliche Rolle in unserer Finanzierungs­strategie spielen, da sie finanziell attraktive Konditionen bieten“, sagte Wilken Bormann, Executive Vice President Corporate Finance der Lufthansa Group.

Ein Beitrag von Winfried Kronenberg

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Pressefoto Lufthansa

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments