Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

In der vergangenen Woche gaben die Aktienindizes etwas nach: Der DAX lag knapp 2 Prozent im Minus. Auch Gold hat leicht abgegeben (-0,3 Prozent). Im Fall des gelben Edelmetalls bleibt die Devise aus Sicht der Point & Figure Charttechnik: „Warten“.

Zusammenfassung:

„Warten“, durch aktuelle Gegenbewegung (neue X-Säule).

Trend und Kursziele:

Trend: kurzfristig fallend, langfristig  steigend
Kursziele: kurzfr. 1.763/1.565, langfr. 2.700/5.600 USD
Gültig: kurzfr. bis Umkehrsignal (U), langfr. bis Bruch Aufwärtstrend (T)

Gültige Signale:

 Longsignale (1), (2) und (3)
 Neues Shortsignal unterhalb von 1.534 (4)
 Longsignaloberhalb 1.728 (5)
Stop-Loss und Warnsignal: Low-Pole oberhalb von 1.908 (S)

Stopps (Ausblick):

 Bestätigung des kurzfristigen Abwärtstrends unterhalb von 1.762 (B)
 Umkehrsignal zum Aufwärtstrend oberhalb von 1.985 (U)

Anleger, die gehebelt von Goldpreissteigerungen profitieren möchten, schauen sich entsprechende Hebelprodukte wie diesen Long Mini Future (WKN: VE91W8 / ISIN: DE000VE91W86) an. Wer jedoch auf fallende Goldnotierungen setzen möchte schaut sich auf der Short-Seite (WKN: VP6Z02 / ISIN: DE000VP6Z027) um.

Ein Beitrag von Winfried Kronenberg

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments