Bildquelle: Pressebild Pfeiffer Vacuum

Im Vorjahr mussten Aktionäre von Pfeiffer Vacuum (WKN: 691660 / ISIN: DE0006916604) den Gürtel bei der Dividende wegen COVID-19 enger schnallen. Dafür werden sie nun entlohnt. Die Ausschüttung für 2020 soll überraschend deutlich ansteigen.

Sehr großzügig

Als im Frühjahr 2020 die Corona-Pandemie wütete waren die Unsicherheiten groß. Daher hielt man sich auch beim Spezialisten für Vakuumpumpensysteme bzw. –komponenten in Sachen Ausschüttung zurück. Damals wurde die Dividende um fast 46 Prozent auf 1,25 Euro je Aktie gesenkt.

Jetzt steigt sie wieder kräftig auf 1,60 Euro je Aktie an. Als Begründung führte das Management des SDAX– und TecDAX-Konzerns unter anderem die solide Liquiditätssituation von Pfeiffer Vacuum in 2020 an. Damit zeigt das Unternehmen, dass es die Folgen des Coronavirus relativ gut meistern konnte.

Bildquelle: Pressebild Pfeiffer Vacuum

Hohe Investitionen

Mitte Januar hatte Pfeiffer Vacuum bereits einige Eckdaten zum Geschäftsjahr präsentiert. Die nun vorgelegten genaueren Zahlen zeigten eine noch bessere Performance auf der Umsatzseite. Für das Gesamtjahr wurden im Januar noch Erlöse in Höhe von 616 Mio. Euro prognostiziert. Nun wurden die konzernweiten Umsatzerlöse mit 618,7 Mio. Euro angegeben.

Angesichts der Corona-Krise fällt der damit einhergehende Rückgang gegenüber dem Vorjahr um 2,2 Prozent moderat aus. Das Betriebsergebnis (EBIT) schrumpfte dagegen um etwas mehr als 30 Prozent auf 45,3 Mio. Euro. Zu diesem deutlichen Rückgang hatten neben Corona-Belastungen aber auch Zukunftsinvestitionen beigetragen.

Pfeiffer Vacuum will stärker werden

Die jüngsten Geschäftszahlen kamen am Markt nicht besonders gut an. Die Pfeiffer Vacuum-Aktie musste erneut Federn lassen, nachdem das Papier Mitte Januar noch auf ein Rekordhoch bei 192 Euro geklettert war. Neben weiteren Gewinnmitnahmen nach der letztjährigen Kursrallye spielte jedoch auch das schwache Marktumfeld zu Wochenbeginn eine Rolle. Mittel- bis langfristig dürfte einiges an Kurspotenzial vorhanden sein.

In den nächsten drei bis fünf Jahren will Pfeiffer Vacuum laut Unternehmensprognose seinen Marktanteil durch organisches Wachstum und Akquisitionen vergrößern, den Umsatz wesentlich steigern, die Profitabilität erheblich verbessern und ein noch stärkerer Wettbewerber im Vakuummarkt werden. Das klingt doch vielversprechend. Dabei kommt dem Unternehmen die Konzentration auf einige Zukunftsmärkte zugute.

FAZIT

Als Zulieferer der Halbleiterindustrie dürfte Pfeiffer Vacuum kurzfristig von der Konjunkturerholung infolge der Corona-Impfungen profitieren. Zudem sorgen Trends wie Industrie 4.0, Künstliche Intelligenz, Big Data oder das Internet der Dinge mittel- bis langfristig für reichlich Potenzial.

Wer von einem Anstieg der Pfeiffer Vacuum-Aktie ausgeht, kann mithilfe passender Hebelprodukte (WKN: MC84XS / ISIN: DE000MC84XS4) sogar überproportional von steigenden Kursen profitieren.

Bildquelle: Pressebild Pfeiffer Vacuum

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] den Gürtel bei der Dividende wegen COVID-19 enger schnallen. Dafür werden sie nun entlohnt. Die Ausschüttung für 2020 soll überraschend deutlich ansteigen. Trotz dieser guten Nachricht korrigiert die Aktie von Pfeiffer Vacuum am Dienstagmittag um […]