Der kurzzeitige Rückgang des DAX unter die runde 7.000er-Marke blieb bislang ohne Folgen. Dennoch ist die Gefahr einer weitergehenden Korrektur noch nicht gebannt.

7.000er-Marke erfolgreich getestet

Zu Beginn dieser präsentierte sich der DAX weiter schwach und fiel zur Wochenmitte mit 6.992 Punkten kurzzeitig unter die runde 7.000er-Marke zurück. Am Tief vom 18. April (6.995) drehte der Index aber nach oben und startete am Donnerstag eine kräftige Erholung, die zunächst knapp unter der 20-Tage-Linie (7.185) ihr Ende fand.

Es warten weitere Hürden

Diese gilt es nun zu überwinden. Dann könnte der DAX wieder die Widerstandszone bei 7.243/7.254 in Angriff nehmen. Darüber liegt die nächste Hürde bei 7.320, wo eine Erholungsbewegung in der vergangenen Woche ihr jähes Ende fand. Darüber würde sich die charttechnische Ausgangslage wieder spürbar aufhellen.

Gefahr einer weitere Korrektur nicht gebannt

Wenngleich die 7.000er-Marke zunächst verteidigt werden konnte, bleibt die Lage angespannt. Die Gefahr eines weiteren Abrutschens ist nach wie vor nicht gebannt. Fällt der DAX unter das Tief dieser Woche bei 6.992 zurück, dürfte ein Test der 200-Tage-Linie, die aktuell bei 6.911 verläuft, unausweichlich sein.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: