[ad#Google Adsense L-links]Zum Wochenschluss zeigt sich der DAX zwar behauptet, aber (noch) ohne richtige Richtung. Der Hickhack um den EU-Gipfel am Wochenende, die Einberufung eines zweiten Gipfels am Mittwoch und die offene Frage nach der Hebelung des EFSF sorgte für Unruhe. Derweil hat Griechenland sein Sparpaket verabschiedet, während vor dem Parlament weiter der Aufstand tobt. Abseits der Euro-Krise gibt es auch Nachrichten aus den USA. Microsoft musste sich gewinntechnisch erneut Apple geschlagen geben. Der Gewinn wuchs „nur“ um sechs Prozent auf 5,75 Mrd. Dollar. Apple hatte vor kurzem 6,6 Mrd. Dollar Gewinn ausgewiesen. Die Reaktion auf die Zahlen war dann auch eher verhalten, zumal die Erwartungen lediglich getroffen wurden.

Die Jungs von x-markets erwarten einen sanften Wochenausklang. Gelingt es dem DAX sich oberhalb des Wochentiefs von 5.748 Punkten zu stabilisieren, könnte über 5.800 Punkten eine Erholungsbewegung bis 5.875 Punkte und darüberhinaus eingeleitet werden. Sollte sich stattdessen ein neues Wochentief etablieren, werden weitere Verluste bis 5.700 und darunter bis 5.610 Punkte erwartet.

Bei der Citi First sieht man die Käufer in Wartestellung. Kurzfristig ist der DAX dabei weiterhin im Korrekturmodus, wobei diese Abwärtsbewegung sich zunächst noch weiter ausdehnen dürfte. Übergeordnet sei der Aufwärtstrend auf Tagesbasis weiter intakt, womit später eine weitere Kaufwelle zu erwarten wäre. Diese könnte starten, wenn der Index nun über 5.915 Punkte per Stundenschluss ansteigen kann.

Die Jungs von BNP Paribas sehen weiter nur eine Richtung: Abwärts! Konkret soll es bis 5675 nach unten gehen, solange es am oberen Ende nicht über 5915 hinausgeht.

Konjunkturdaten

10.00 Uhr: Deutschland ifo-Geschäftsklima (Oktober)

Quartalszahlen

im Tagesverlauf:
General Electric
Honeywell
Manpower
McDonald’s
Schlumberger
Verizon Communications

nachbörslich:

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Sandro ValecchiBlog - start-trading.de Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

Nach dem EU-Gipfel ist vor dem EU-Gipfel…

Am Sonntag steht schon wieder ein EU-Gipfel an. Wie schon oftmals zuvor wird auch diesmal an der Spannungsschraube gedreht, ob es jetzt eine endgültige Lösung der Schuldenkrise geben wird. Da bereits all die anderen Gipfel der letzten Monate keine Resu…

Sandro Valecchi
Gast
Sandro Valecchi

Probleme der Euro-Zone lösen? Hickhack Union 2011 Die Vorbereitungen der Finanzminister und der Notenbankchefs der G20 Staaten für das kommende Gipfeltreffen im Monat November in Frankreich, Cannes, sind derzeit in der finalen Phase. Auf der Agenda ganz oben: Entschlossenheit. Oder wird wieder einmal nur Entschlossenheit demonstriert? Zunächst die gute Nachricht. Der Gipfel findet statt. Insbesondere Deutschland und Frankreich hatten verlautbaren lassen, die Initiative ergreifen zu wollen und ein umfassendes Konzept vorzulegen, wie die Schuldenkrise im Euro-Raum bekämpft, Griechenland stabilisiert und sie die Banken mit zusätzlichem Kapital besser gegen Kreditrisiken wappnen wollen. Dies sind 3 ebenso ehrgeizige wie besonders relevante Eckpunkte:… Weiterlesen »