[ad#Google Adsense L-rechts]

US-Vorgaben haben wir heute bekanntlich nicht. DIe Jungs jenseits des Atlantiks haben gestern die Truthähne geköpft, und die Börsen waren dicht. Das heißt, wir sind in FFM erst einmal auf „eigene“ Impulse angewiesen.

Der DB-Indikator zeigt vorbörslich ein leichtes Plus von 0,3% auf 5440. Doch was heißt das? Nichts, würde ich sagen.

Die Citi sieht es heute genauso. „Erholungsversuche waren nicht nachhaltig genug“, heißt es da heute. Und weiter:

„Der Deutsche Aktienindex bleibt derzeit unterhalb von ca. 5.525 Punkten weiter bärisch und eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung bis auf ca. 5.340 Punkte wäre möglich. Aufkommender Verkaufsdruck und mit diesem Kurse unterhalb der 5.340iger Kursmarke könnten sogar für eine Beschleunigung sorgen.“

Ähnlich sieht es auch die Commerzbank: „Abwärtstrend intakt„, kann man da lesen.

Kurz um: es wird heute spannend werden, ob der DAX die 5400 wirklich halten kann, oder ob wir gen Süden rutschen. Dann wären nächste Woche durchaus neue Jahrestiefs drin. Mal schaun…

Termine heute: Nicht wirklich etwas wichtiges…

TEILEN

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
Christoph ScherbaumSandro Valecchi Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Sandro Valecchi
Gast
Sandro Valecchi

Thema US: Richtig, es war Familien- und Truthantag und es war bestimmt lecker. Richtig, an den US-Börsen lief nichts. Ebenfalls richtig: die Vereinigten Staaten haben an diesem einen Tag – dem Truthantag – weitere 3 Milliarden USD neuer Schulden gemacht, was dem täglichen Soll-Zinssatz entspricht. Der Truthan-Konsum hat es entgegen mancher Analysten-Erwartung offensichtlich nicht geschafft, die US Debt Crises in den Griff zu kriegen. Thema Euro-Zone: Der „gefühlte 101. Gipfel“ und es kam erwartungsgemäß nichts dabei heraus. ALLE EU-Staaten machen weiter neue Schulden, in der Berliner Republik aber NUR ca. 26 Millarden (offizell), wenn uns da nicht der Deutsche HRE-Fälscher-Taschenrechner… Weiterlesen »

Sandro Valecchi
Gast
Sandro Valecchi

Danke, Danke, Danke, lieber Christoph Scherbaum, wenn es doch nur unbegründeter Pessimismus wäre: Haushaltsprognose Deutschland: 2012 Neuverschuldung von 26,1 Milliarden Euro! Madame verplanen für 2012 Gesamtausgaben in Höhe von 306,2 Milliarden Euro. Das sind nur geringfügig mehr Ausgaben als für das laufende Jahr veranschlagt wurden. Die geplanten Investitionen liegen bei 26,8 Milliarden Euro. Madame erhoffen sich für 2012 erhebliche Privatisierungserlöse, wenngleich die Begründung hierfür freilich noch im Dunkeln und spekulativ bleibt. Madame glauben Einnahmen mit der LKW-Maut zzgl. sonstiger Einnahmen i. H. v. 31 Milliarden Euro erlösen zu können. Madame haben leider übersehen, dass wir nicht mehr im Mittelalter leben:… Weiterlesen »