Nachdem die Aktie des Sozialen Netzwerks facebook (WKN A1JWVX) kurze Zeit nach dem IPO etwa ein Drittel an Wert eingebüßt hatte, sah es in den vergangenen Wochen so aus als könnte sich der Kurs des Papiers langsam erholen. Abwarten, sage ich! Denn schon gibt es Gerüchte, nun aufgekommene Spekulationen über einen Quartalsverlust bei facebook. Und diese dürften dann den zaghaften Hoffnungen auf einen Anstieg des Aktienkurses zunichtemachen.

Laut „Daily Express“ soll das Unternehmen im zweiten Quartal in die roten Zahlen gerutscht sein. Dabei soll der Verlust bei 350,6 Mio. US-Dollar liegen, während facebook einen Quartalsumsatz von 1,15 Mrd. US-Dollar erwirtschaftet haben soll. Bitter! Daumen runter, i like it not! Im ersten Quartal konnte facebook noch einen Gewinn von 137 Mio. US-Dollar verzeichnen. Der Umsatz lag bei 1,06 Mrd. Euro. Das Blatt beruft sich dabei auf Wall Street-Analysten, die den Verlust auf die hohen Kosten im Zusammenhang mit dem Börsengang des Unternehmens zurückführen.

Bildschirmfoto 2012-07-16 um 12.09.16.png

Quelle: comdirect

Anleger, die auf der Suche nach scheinbar attraktiven Internet-Aktien sind, brauchen aber gar nicht unbedingt gleich nach Übersee zu schauen. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt doch so nah? Denn beispielsweise ist die im TecDAX gelistete XING-Aktie (WKN XNG888) im Branchenvergleich sehr günstig bewertet. Mit einem 2012er-KGV von etwa 21 ist der Titel deutlich günstiger bewertet als dies beim dem US-Konkurrenten LinkedIn (WKN A1H82D) oder eben facebook. Und:

Während facebook in den USA bereits mit schwächelnden Mitgliederzahlen zu kämpfen hat, konnte XING gerade das beste Quartalswachstum bei den Mitgliedern im deutschsprachigen Raum seit drei Jahren hinlegen. Das nennt man „wirtschaften“ Bildschirmfoto 2012-07-16 um 12.13.54.png

Zwischen Januar und März konnte XING im deutschsprachigen Raum 230.000 neue Mitglieder begrüßen. Insgesamt konnte das Netzwerk Ende März im deutschsprachigen Raum 5,5 Mio. Mitglieder zählen. Weltweit waren es 12,1 Mio. Mitglieder, was einem Anstieg von 11,9 Prozent entspricht. Dagegen konnte man bei der so wichtigen Zahl der zahlenden Mitglieder lediglich einen Anstieg um 4,5 Prozent auf 793.000 Kunden verbuchen.

Bildschirmfoto 2012-07-16 um 12.09.52.png

Die Stimmung wird allerdings ein wenig dadurch eingetrübt, dass XING auf Wachstumskurs ist und eine verstärkte Investitionstätigkeit zu verzeichnen hat, was auf den Gewinn des Unternehmens drückt. Im ersten Quartal ging es beim Periodenergebnis im Vergleich zum Vorjahr um mehr als ein Viertel auf 1,97 Mio. Euro nach unten. Jedoch sollen die Margen laut Unternehmensangaben in der zweiten Jahreshälfte wieder ansteigen. Bildschirmfoto 2012-07-16 um 12.13.54.png

Ach ja: Ich darf an dieser Stelle sagen, dass ich sowohl XING- als auch facebook-Mitglied bin…

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "XING: Während es Gerüchte um einen facebook-Quartalsverlust gibt, verdienen die deutschen Jungs einfach Geld.."

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Klaus
Gast

Interessanter beitrag! Schön wäre es, wenn die Quelle beim Daily Express auch verlinkt wäre 🙂

Marc Schmidt
Webmaster

Danke für den Hinweis, hier ist der Link nachgereicht: http://www.express.co.uk/posts/view/332975/Facebook-s-latest-update-shows-loss-Facebook-s-latest-update-shows-loss Er ist inzwischen auch im Beitrag eingebaut.

trackback

[…] (WKN A1EWWW) nach der PUMA-Gewinnwarnung die bessere Sport-Aktie ist. Ähnlich sieht es bei XING (WKN XNG888) aus. Während es Gerüchte um einen facebook-Quartalsverlust gibt, verdienen nämlich […]

trackback

[…] (WKN 865985) und Apple (WKN 865985) zwei der Highlights der Earnings Season. Beim Börsenfrischling facebook könnte nach einem Bericht des „Daily Express“ im zweiten Quartal ein Verlust zu Buche […]

trackback

[…] Dies sind jedoch nur die offiziellen Schätzungen. Vor kurzem machte sogar Gerüchte über Verluste bei Facebook die […]

trackback

[…] erwartet worden waren lediglich 1,15 Mrd. US-Dollar. Beim Ergebnis wurde, wie bereits seit einigen Tagen spekuliert wurde, ein Verlust ausgewiesen. Der Nettoverlust belief sich auf 157 Mio. US-Dollar bzw. 8 Cents je […]