Nach dem deutlichen Kurssturz von gestern, zeigt der DAX am Donnerstagvormittag eine kleine Gegenreaktion. Dabei haben die Anleger eine wahre Flut an Quartalszahlen zu verarbeiten, darunter sechs Berichte von DAX-Konzernen wie der Commerzbank oder der Deutschen Telekom, die aufgrund hoher Abschreibungen bei der US-Tochter einen Milliardenverlust zu verzeichnen hatte. Zusätzlich berichten einige Unternehmen aus der zweiten Reihe, aber auch aus dem europäischen Ausland wie Swiss Re oder Société Générale.

09.50h/ Frankfurt

DAX: +0,5% 7.272
MDAX -0,1% 11.511
TecDAX +0,1% 815
Euro 1,2765 US-Dollar
Gold 1.718,15 US-Dollar

DAX-Analysten-Einschätzungen

RBS Daily-DAX: Trend in Gefahr

HSBC- Reversal aus dem Lehrbuch

Commerzbank ideas daily – DAX: Abprall am Abwärtstrend

DB X-markets DAX heute Tendenz: Aufwärts/Seitwärts

BNP Paribas DAX daily Tendenz heute: SEITWÄRTS

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Rüdiger Skrzypek
7 Jahre zuvor

Es könnte aber durchaus sein, dass nach der Wahl Obamas ein Stimmungsumschwung stattfindet. Meine These: Einige Anleger haben insgeheim doch auf einen Sieg von Romney spekuliert.

Nun wird erstmal verkauft.

Marc Schmidt
Admin
7 Jahre zuvor

Ich glaube eher, dass die Sorge vor dem Fiscal Cliff, also den unkalkulierbaren Folgen einer fehlenden Einigung im Kongress über den US-Haushalt, die Anleger zu Vorsicht mahnen. Unabhängig der Präsidentenwahl wird m.E. hierzulande der Einfluss des Kongresses eher unter- als überschätzt.