Gute Nachrichten für Sky-Aktionäre (WKN SKYD00): Nach den zuletzt schwarzen operativen Zahlen kann nun das Finanzamt München für unerwartete Freude sorgen. In einer verbindlichen Auskunft wurde die Bestandskraft der Verlustvorträge bestätigt. Damit wurde eine gewaltige Hürde, die vor einer Übernahme durch Rupert Murdochs News Corp. steht, beseitigt. Der heutige Kurssprung macht deutlich, dass eine Übernahme für Murdoch zwar immer teurer wird, zugleich aber dank der Verlustvorträge weiter lohnenswert bleibt. Die Aktie könnte so also bald mit einer 5 vor dem Komma notieren.

Kurz zu den Fakten: Verlustvorträge sind lukrative Gründe für eine Übernahme. Doch dank diverser Gesetztesänderungen in den letzten Jahren ist das nicht immer so leicht. Dazu bedarf es im Regelfall längerer Prüfungen durch die Finanzbehörden. Im Falle von Sky ist dies nun erfolgt: „Die Steuerbehörde bestätigte die methodische Vorgehensweise bei der Anwendung der Stille-Reserven-Regelung, die Teil des deutschen Körperschaftsteuergesetzes zum Erhalt von steuerlichen Verlustvorträgen ist.“ Und das ist ganz schön lohnend. Denn der Gesamtbetrag der Verlustvorträge von Sky Deutschland belief sich zum 30. September 2012 auf stolze 2,3 Mrd. Euro, wovon 2,1 Mrd. Euro auf das operative Geschäft in Deutschland entfallen. Zwar kann Murdoch diesen Schatz wohl nicht komplett heben, aber nach Ansicht des Sky-Management, kann zumindest ein signifikanter Teil der steuerlichen Verlustvorträge bei einer Übernahme erhalten bleiben.

Noch steht ein solches Übernahmeangebot natürlich aus. Und ob es kommt ist angesichts der eher negativen Vergangenheit von Sky Deutschland bzw. früher Premiere hinsichtlich Profitabilität keineswegs ausgemacht. Dennoch sind die Chancen, dass die Sky-Aktie vom heimischen Kurszettel verschwindet noch nie so groß gewesen. Der ein oder andere kurzfristige orientierte Anleger kann also durchaus noch Spass mit der Aktie haben.


Quelle: comdirect

Und auch seitens der Charttechnik könnte die Turnaround-Story bei Sky weitergehen. Alle kurz- und langfristigen Gleitenden Durchschnitte sind nach oben durchkreuzt worden. Auch die Bollinger Bänder und das Momentum zeigen positive Signale. Ein Blick auf den Chart wird Bullenfans freuen: Das nächste Kursziel ist die Region um die runde 5 Euro-Marke und darüber? Lass den Trend laufen, bis 10 Euro ist dann erst einmal alles möglich. Sky – eine Aktie die offensichtlich für viele wieder kaufenswert geworden ist.

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Sky Deutschland: Die guten Nachrichten reißen nicht ab, Kursziel 5 Euro | Die BörsenbloggerWochenrückblick KW 47: DAX und Dow Jones im Aufwind, E.ON und Telekom wegen Dividende interessant | Die BörsenbloggerAus anderen Blogs – KW 47 | Kapitalmarktexperten.de Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Bestandskraft der Verlustvorträge bestätigt hat. Das löst bei Sky-Aktionären Freude aus, die Übernahme durch Murdoch könnte Sky-Aktien bis auf 5 Euro treiben, schreien ebenfalls dieBörsenblogger. Aktueller Kurs: 3,93 […]

trackback

[…] lohnenswert bleibt. Die Aktie könnte so also bald mit einer 5 vor dem Komma notieren, wie wir hier schreiben. Interessantes gab es auch aus dem Bahnsektor. Die Aktie des Verkehrstechnikkonzerns […]

trackback

[…] die mögliche Übernahme von Sky Deutschland (WKN SKYD00) durch Rupert Murdochs News Corp. den Kurs der Sky-Aktie über 4 Euro getrieben hat, […]