Die angeschlagene Baumarkt-Kette Praktiker (WKN A0F6MD) bleibt für Spekulanten heiß. Nach dem Kurssprung auf fast 1,80 Euro vorletzten Freitag ging es vergangene Woche Stück für Stück bergab. Heute bekam die Abwärtsfahrt nochmals Schwung, obwohl es eigentlich gute Nachrichten für den SDAX-Titel gab. Nichtsdestotrotz mehren sich die Zeichen auf Besserung. Ein Grund die Aktie ganz genau anzuschauen und sich von den Kursturbulenzen nicht verrückt machen zu lassen.

Zu den guten Nachrichten: Der Praktiker-Aufsichtsrat hat einer Einkaufskooperation der „Baumarkt Max Bahr Praktiker Einkaufs GmbH“ mit der „HELLWEG die Profi-Baumärkte GmbH & Co. KG“ zugestimmt. Der Beginn der Zusammenarbeit in der „DIYCO Einkaufsgesellschaft mbH“, an der beide Partner je 50 Prozent der Gesellschafteranteile halten sollen, ist für den 1. März 2013 geplant. Allerdings steht das Vorhaben noch unter dem Vorbehalt der Prüfung durch das Bundeskartellamt. Die in Rahmenverträgen mit den jeweiligen Lieferanten auszuhandelnden Konditionen sollen in gleicher Weise für alle Vertriebslinien beider Unternehmen in Deutschland und (im Fall von HELLWEG) in Österreich gelten. Dadurch dürfte sich die Kostenseite für Praktiker noch einmal verbessern. Laut Management soll zudem Max Bahr in besonderem Maße von der Vereinbarung profitieren – zumal die Marke ja zur Hauptvertriebslinie von Praktiker im deutschen Markt entwickelt wird.


Quelle: Traderfox

Charttechnisch ist der Wert nach dem erfolglosen Versuch die 2-Euro-Marke zu erreichen wieder deutlich negativer zu bewerten. Allerdings befindet sich die Aktie noch immer über dem GD200, der bei rund 1,40 Euro verläuft. Zudem ist das Gap infolge des Kurssprungs von vergangener Woche geschlossen. Wenn der Kursanstieg nun Step-by-Step läuft hellt sich auch die charttechnische Lage wieder auf. Fundamental sieht die Lage ja sowieso immer positiver aus.

P.S. Kurzfristtrader, die vor allem auf schnelle Kursgewinne aus sind, sollten auch immer mal ihre Broker-Anbindung hinterfragen – am besten mal bei brokerdeal.de* vorbeischauen und sich die aktuellen Angebote ansehen.

*Partnerlink

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Praktiker: Heißer Turnaround-Kandidat für 2013 | Die BörsenbloggerPraktiker: Start der Einkaufskooperation, Kursausbruch lässt auf sich warten | Die BörsenbloggerPraktiker: Kommt nach Rückzug aus Türkei-Geschäft der Kursausbruch? | Die BörsenbloggerWochenrückblick KW 5: Commerzbank tritt auf der Stelle, LEG-Börsengang halbwegs geglückt | Die Börsenblogger Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] mehren sich die Zeichen auf Besserung. Ein Grund die Aktie ganz genau anzuschauen und sich von den Kursturbulenzen nicht verrückt machen zu lassen. Europas führender Internet-Händler für Heimtierprodukte […]

trackback

[…] Markt wiederum sorgte die Meldung indes für wenig Begeisterung. Nach dem Kurssturz Ende Januar (Praktiker: Die Bären sind los – trotz neuer Einkaufskooperation) bewegt sich die Aktie in einer schmalen Bandbreite von rund 10 Cent seitwärts. Der Ausbruch aus […]

trackback

[…] Rahmen ihrer gemeinsamen “DIYCO Einkaufsgesellschaft mbH” günstiger einkaufen. Bei der Ankündigung der Kooperation hieß es, dass die in Rahmenverträgen mit den jeweiligen Lieferanten auszuhandelnden Konditionen […]

trackback

[…] Praktiker mit den genannten Zahlen die Chance noch positiv zu überraschen. Besonders im Rahmen der Einkaufskooperation mit dem Wettbewerber HELLWEG dürfte hierbei noch Potenzial liegen. Analysten sind derweil uneins. Während die Commerzbank […]