Bildquelle: Pressefoto Gazprom

Vor rund zwei Wochen konnten wie darüber berichten, dass C.A.T. oil (WKN A0JKWU) gut im Plan liegt, die Ausschreibungssaison 2013 erfolgreich abzuschließen. Nun vermeldete der führende Anbieter von Öl- und Gasfelddienstleistungen in Russland und Kasachstan, dass er bis zum 30. Januar – und damit deutlich früher als gewohnt – im Auftragsbuch für 2013 einen neuen historischen Höchststand von 392 Mio. Euro erreicht hat.

Dies entspricht einem Anstieg von 47 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Zusätzlich zu den Aufträgen für 2013, hat C.A.T. oil bereits weitere Aufträge für die Jahre 2014 und 2015 gewinnen können. Mit einem Gesamtauftragsbuch in Höhe von 530 Mio. Euro für die nächsten drei Jahre schafft C.A.T. oil somit eine solide Basis, die mittelfristige Umsatzvisibilität und Planungssicherheit für die kommenden Jahre ermöglicht, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Manfred Kastner, Vorstandsvorsitzender der C.A.T. oil AG, sagte: „Wir sind sehr stolz auf die Ausschreibungssaison unseres Unternehmens in diesem Jahr: Mit dem frühzeitig erzielten Allzeithoch an Aufträgen, die 47 Prozent über dem Vorjahr liegen, haben wir gezeigt, dass wir unsere Services nicht nur schnell, sondern auch sehr effizient vermarkten können. Erfahrungsgemäß werden die aktuellen Aufträge in Höhe von 392 Mio. Euro rund 90 bis 95 Prozent unserer Umsätze für das Geschäftsjahr 2013 ausmachen“, führte er weiter aus.

Besonders erfreut zeigte man sich auf Unternehmensseite, dass sich die abgeschlossene Ausschreibungssaison aufgrund zweier besonderer Aspekte von früheren Kampagnen abhebt: Die Kapazitäten des Unternehmens wurden nicht nur schneller als je zuvor vermarktet, sondern vielmehr hat sich auch, und das ist noch bedeutender, der Zeithorizont der Aufträge auf drei Jahre ausgedehnt, da es in der russischen Industrie für Öl- und Gasfelddienstleistungen hauptsächlich mit Vertragslaufzeiten von einem Jahr gearbeitet wird.


Quelle: boerse.de

Zur Charttechnik: „Läuft..“, würde Stromberg sagen.

P.S. Kurzfristtrader, die vor allem auf schnelle Kursgewinne aus sind, sollten auch immer mal ihre Broker-Anbindung hinterfragen – am besten mal bei brokerdeal.de* vorbeischauen und sich die aktuellen Angebote ansehen.

*Partnerlink

Bildquelle: Pressefoto Gazprom

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "C.A.T. oil: Wie beim Öl – Gewinne laufen lassen"

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
trackback
[…] Eines der spannendsten Duelle am Aktienmarkt ist derzeit das zwischen Apple (WKN 865985) und Samsung (WKN 888322). Auch wenn die Kursschwäche bei Apple (trotz Rekordumsätzen) etwas anderes suggeriert, ist der Smartphone-Markt nach wie vor eine Goldgrube für die großen Player. Denn diese Alleskönner werden immer beliebter. Davon sollten beide profitieren – wer aber die Nase vorn haben dürfte, schreiben wir hier. Interessante Quartalszahlen kamen in der vergangenen Woche von Facebook (WKN A1JWVX). Trotz Umsatzssprung konnten die Anleger nicht so recht überzeugt werden. Warum dennoch auch bald wieder IPO-Kurse möglich sind steht hier. Und die “guten” Nachrichten aus den USA… Read more »