Bildquelle: Pressebild DÜRR AG

Der Automobilzulieferer Dürr (WKN 556520) reagiert auf den immer höher gestiegenen Kurs mit der Ausgabe von Gratisaktien. Durch diesen Schritt soll die Dürr-Aktie liquider und für Privatinvestoren attraktiver werden. Wie es heißt, soll jeder Aktionär pro gehaltener Aktie eine weitere Aktie erhalten. Dadurch würde sich der Aktienkurs halbieren und die Aktie optisch wieder deutlich interessanter.

Konkret soll dieser Vorschlag der Hauptversammlung am 26.4.2013 vorgelegt werden. Er sieht vor, das Grundkapital von derzeit 44,3 Mio. Euro durch eine Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln auf 88,6 Mio. Euro zu verdoppeln, dabei sollen offene Rücklagen in Grundkapital gewandelt werden. Durch diesen Schritt wird jedoch das gesamte Eigenkapital in Höhe von 432 Mio. Euro (per 31.12.2012) nicht verändert. Die neuen Aktien sollen rückwirkend ab dem 1. Januar 2013 gewinnberechtigt sein. Damit bleibt für bisherige Aktionäre alles beim alten.

Charttechnisch stehen die Zeichen weiter auf grün. Der klare Aufwärtstrend ist weiter intakt. Fundamental ist die Aktie mit einer Dividendenrendite von rund 2,8 Prozent und einem 2013er KGV von 11,8 nicht überteuert. Auch nach der Ausgabe von Gratisaktien dürfte die positive Kursentwicklung anhalten, nachdem der Ausblick für 2013 positiv ausgefallen war. Vielleicht gelingt es der Aktie ja auch bis zu HV dreistellige Kurse zu erreichen. Von kurzfristigen Kursbelastungen durch Gewinnmitnahmen sollte man sich indes nicht aus der Ruhe bringen lassen. Dürr ist ein starke Trendaktie, die auch langfristig das Zeug dazu hat, eine solide Performance abzuliefern.

Bildquelle: Pressebild DÜRR AG

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Wochenrückblick KW 11: Hochs in DAX & Co., Commerzbank und Telekom im Blick | Die Börsenblogger Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] würde sich der Aktienkurs halbieren und die Aktie optisch wieder deutlich interessanter, wie wir hier schreiben. Bei Wacker Chemie (WKN WCH888) läuft es alles in allem nicht rund. Zumindest wenn man […]