Beim Börsenalltag bin ich gerade auf eine sehr seltsame Meldung aufmerksam geworden.

Am Freitag meldete die HeidelbergCement AG, dass die VEM Vermögensverwaltung GmbH (gehört zum Merckle-Imperium) 5,5 Millionen Aktien von HeidelbergCement am 26.06.2009 verkauft hat. Und zwar an die HypoVereinsbank. Interessant ist der Satz mit dem Transaktionsvolumen:

Preis wird noch verhandelt; Geschäftsvolumen abhängig von dem noch zu verhandelnden Preis

Insgesamt hält die HVB nun 7.994.161 Aktien bzw. 6,40 Prozent an HeidelbergCement. Die Merckle-Gruppe hatte sich bekanntlich in der Finanzkrise etwas verzockt und muss daher nach und nach Teile des Imperiums (neben HeidelbergCement gehört auch der Generika-Hersteller Ratiopharm oder der Pharmagroßhändler Phoenix zur Gruppe) versilbern…aber dass die Not so groß ist, dass man nicht mal den Preis kennt…erstaunlich!

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "HeidelbergCement: HVB übernimmt Anteil, Preis noch offen"

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
trackback
Kapitalmarktexperten.de » Blog Archive » Tagesausblick 07. Juli 2009

[…] HVB erhöht Anteil bei HeidelbergCement […]