Bildquelle: Pressefoto Börse Stuttgart

Der heftigen Korrektur ließ der DAX in dieser Woche eine kräftige Erholungsbewegung folgen. Nach dem erfolgreichen Test der 200-Tage-Linie hat sich die charttechnische Ausgangslage wieder deutlich aufgehellt.

200-Tage-Linie erfolgreich getestet

Zu Beginn dieser Woche setzte der DAX seine Korrektur zunächst fort. Am Dienstag fiel der Index mit 7.656 Punkten zwischenzeitlich auf den tiefsten Stand seit Ende April zurück. Der Test der 200-Tage-Linie, der sich mit der Schwäche vor dem Wochenende bereits angebahnt hatte, verlief jedoch erfolgreich.

Aufwärtstrendlinie seit 2011 hält

Nahezu punktgenau an der seit September 2011 gültigen Aufwärtstrendlinie, die aktuell bei 7.651 verläuft, und damit knapp über dem markanten 2011er-Hoch (7.600) drehte der DAX nach oben und startete eine dynamische Erholung, in deren Verlauf er um 370 Punkte zulegen konnte.

dax

Chancen für Wiederaufnahme des Aufwärtstrends steigen

Wie wichtig diese Gegenbewegung war, zeigt der Blick auf den Wochenchart. Ein Fall unter die massive Haltezone, die das 2011er-Hoch (7.600), die Aufwärtstrendlinie (7.651) und die 200-Tage-Linie (7.699) bilden, wäre ausgesprochen negativ gewesen.

So aber sind die Chancen für eine Wiederaufnahme des übergeordneten Aufwärtstrends wieder merklich gestiegen. Dazu gilt es, neben der 8.000er-Marke, die gestern noch einen weiteren Anstieg verhinderte, das Zwischenhoch vom März (8.074) zu überwinden.

Börse ist einfach, keiner braucht ein kompliziertes Trading-System. Einfach nur konsequent sein, mit Point & Figure. Hier klicken, solide Gewinne realisieren. Börse ist so einfach.

Bildquelle: Pressefoto Börse Stuttgart

TEILEN

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Wochenrückblick KW 26: Desaster für Commerzbank und Solarworld | Die Börsenblogger Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Anstieg verhinderte, das Zwischenhoch vom März (8.074) zu überwinden. Mehr dazu in unserem Ausblick DAX. Aus Sicht von Point&Figure gibt es sogar ein intaktes […]