Bildquelle: Pressefoto HeidelbergCement

Der Baustoffkonzern HeidelbergCement (WKN 604700) profitierte zuletzt insbesondere von der anhaltenden Erholung am US-Häusermarkt und dem Bau-Boom in den Schwellenländern. Allerdings machten sich gerade in den aufstrebenden Wirtschaftsnationen Probleme bemerkbar, so dass einige Analysten in Bezug auf die Aktie des DAX-Konzerns eine etwas pessimistischere Haltung einnahmen. Im Gegensatz dazu könnte eine Konjunkturerholung in Europa zusätzliches Kurspotenzial für das HeidelbergCement-Papier bereithalten, während das Wirtschaftswachstum die Bauaktivitäten in den Schwellenländern weiterhin beflügelt dürfte.

Aus diesem Grund hat die US-Investmentbank Goldman Sachs (WKN 920332) HeidelbergCement von „Sell“ auf „Buy“ hochgestuft und das Kursziel von 53 auf 64 Euro angehoben. Die europäische Bau- und Baustoffindustrie dürfte 2014 von einer leichten Markterholung in Europa und einem stärkeren Wachstum im US-Markt profitieren, heißt es in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Die aktuelle Schwächephase in den Schwellenländern ändere nichts an den dort langfristig guten Wachstumsaussichten, so die Analyse weiter.

ch604700_20130918

Zuvor hatte sich die Schweizer Großbank UBS (WKN UB0BL6) etwas pessimistischer zu der  Aktie des Baustoffherstellers geäußert. Grund war der jüngste Verfall der indischen Rupie, der insbesondere das Geschäft der indonesischen Tochter Indocement belaste. Das Kursziel wurde somit von 54,50 auf 52,00 Euro gesenkt. So dürfte durch den schlechteren Wechselkurs das operative Ergebnis (EBITDA) des Konzerns im Jahr 2014 um geschätzte 125 Mio. Euro unter dem des Jahres 2012 liegen. Da Indocement bis zu 60 Prozent seiner Einkäufe in Dollar tätige, könnte der Druck auf die Margen steigen. Daher senkte der für die Studie von Anfang September zuständige Experte seine EBITDA-Prognosen der Jahre 2014 bis 2017 um durchschnittlich 6 Prozent.

Bildquelle: Pressefoto HeidelbergCement

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
0 Comment authors
Aus anderen Blogs – KW 38/2013 | Kapitalmarktexperten.de Recent comment authors
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
trackback

[…] hat. Andere Analysehäuser dagegen äußern sich pessimistischer zur Aktie, so dass insgesamt bei HeidelbergCement die Anlysten weiter uneins sind, schreiben die […]