Bildquelle: Pressebild Deutsche Bank AG

Am Dienstag gehören die Bankenwerte Deutsche Bank (WKN 514000) und Commerzbank (WKN CBK100) zu den Top-Performern im Leitindex DAX. Dabei wurden die jüngsten Geschäftszahlen des deutschen Branchenprimus positiv aufgenommen, obwohl die Deutsche Bank einen deutlichen Gewinnrückgang ausweisen musste. Zudem wurde die Bereitschaft honoriert, die Kapitaldecke noch weiter zu stärken.

Im ersten Quartal 2014 sank der Nettogewinn gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 34 Prozent auf 1,1 Mrd. Euro. Allerdings hatten Marktexperten zuvor im Schnitt sogar mit einem noch deutlicheren Rückgang auf 1,0 Mrd. Euro gerechnet. Zudem fielen die Rückgänge im wichtigen Geschäft mit Anleihen, Währungen und Rohstoffen laut Citigroup-Analyse nicht ganz so stark wie zum Beispiel bei der großen US-Konkurrenz aus. Enttäuschend fiel jedoch die Tatsache aus, dass die Kernkapitalquote von 9,7 auf 9,5 Prozent zurückging. Allerdings wurde es am Markt positiv aufgenommen, dass sich die Bank dieses Problems stärker annehmen möchte.

ch514000_20140429

Für Anleger sollte damit ein guter Einstiegszeitpunkt gekommen sein. Auch bei den Analysten der Citigroup ist man in Bezug auf die Aktie der Deutschen Bank „sehr bullish“. Das Papier notiert aktuell in der Nähe seines 18-Monatstiefs. Zudem ist die Bewertung sehr günstig. Daher wird auch weiterhin dazu geraten, die Aktie zu kaufen. Das Kursziel lautet immer noch 45,00 Euro. Wer daher auf steigende Kurse der Aktie der Deutschen Bank setzen möchte, könnte es mit dem Produkt mit der WKN HY3MXY versuchen.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressebild Deutsche Bank AG

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Erste Group: Die Risiken bleiben | Die Börsenblogger Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] immer eine Freude. Man denke nur an manche US-Institute wie JPMorgan (WKN 850628). Dagegen konnte Deutschlands Branchenprimus Deutsche Bank (WKN 514000) überzeugen. Irgendwo dazwischen ist wohl die österreichische Erste Group Bank (WKN […]