Bildquelle: Pressefoto Nordex

Am Mittwoch legt der Hamburger Windturbinenhersteller Nordex (WKN A0D655) seine jüngsten Quartalsergebnisse vor. Dabei kommt den Zahlen eine sehr große Bedeutung zu, da sie unter anderem darüber Aufschluss geben sollten, wie nachhaltig die jüngste Kurserholung des TecDAX-Papiers ist. Immerhin hat die Nordex-Aktie zuletzt mehrfach erfolglos den Versuch unternommen, das Mehrjahreshoch bei 14,40 Euro aus dem Vorjahr zu überwinden.

Die jüngsten Analystenkommentare stimmen sehr optimistisch, dass Nordex tatsächlich sehr gute Quartalsergebnisse präsentieren sollte. Vor allem bei der Deutschen Bank hatte man sich in der Vorwoche sehr optimistisch gezeigt, als man das Kursziel von 6 auf 15 Euro anhob und die Einstufung von „Hold“ auf „Buy“ änderte. Zudem rechnet man auf Analystenseite mit einer baldigen Prognoseanhebung für das Geschäftsjahr 2015, da die Ziele angesichts der Fortschritte bei der Restrukturierung vom Unternehmen zu vorsichtig formuliert seien.

chA0D655_20140513

Auf Anlegerseite wird man sich sicherlich nicht beschweren, wenn die Quartalsergebnisse gut ausfallen sollten und Prognosenahebungen folgen würden. Wenn Nordex dann auch noch wie im Vorjahr mit einer Reihe von Meldungen über neue Aufträge eine Euphorie entfachen kann, sollte die Nordex-Aktie, wie von den Jungs bei der Deutschen vorhergesagt, nach vielen Jahren die Marke von 15 Euro wieder knacken können. Wer daher auf steigende Kurse der Nordex-Aktie setzen möchte, könnte es mit dem Derivate-Produkt mit der WKN DZW8SM versuchen.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Nordex

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Nordex-Aktie: Das Warten hat ein Ende"

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
trackback

[…] erhalten haben, um über das im Herbst 2013 aufgestellte Mehrjahreshoch von 14,42 Euro zu springen. Zuvor war dieser Versuch mehrfach gescheitert. Wer daher auf steigende Kurse der Nordex-Aktie setzen möchte, könnte es mit dem Derivate-Produkt […]