Bildquelle: Pressefoto METRO AG

Wenn es um deutsche Unternehmen geht, die von der Ukraine-Krise und den Russland-Sanktionen getroffen wurden, dann gehört Metro (WKN 725750) dazu. Nun konnte der Handelskonzern wenigstens für das wichtige Weihnachtsgeschäft Entwarnung geben.

Dieses sei laut Konzernchef Olaf Koch „insgesamt positiv“ ausgefallen. Zwar fielen die Umsätze im ersten Geschäftsquartal 2014/15 (Ende Dezember) um 2,2 Prozent auf 18,3 Mrd. Euro. Allerdings waren daran hauptsächlich negative Wechselkurseffekte schuld, während die Markterwartungen übertroffen wurden. Währungs- und portfoliobereinigt stand ein Umsatzplus von 2,6 Prozent zu Buche. Für Anleger ist dies am Dienstag Grund genug, die Metro-Aktie mit deutlichen Kursgewinnen an die MDAX-Spitze zu hieven.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Dank des soliden Auftakts in das Geschäftsjahr sieht sich Metro auch auf gutem Wege, die Jahresziele zu erreichen. Während der Konzernumbau weiter vorangetrieben wird, sollen Umsatz und EBIT währungsbereinigt steigen. So lange jedoch die dunklen Wolken über dem Russland-Engagement hängen, dürfte sich das Kurspotenzial der Metro-Aktie in Grenzen halten. Immerhin war noch Anfang 2014 die geplante Teilabspaltung des erfolgreichen russischen Cash & Carry-Geschäfts ein wichtiger Kurstreiber. Nun haben wir gesehen, wie schnell sich der Wind drehen kann. Wer trotzdem gehebelt auf steigende Kurse der Metro-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN HY5VV0 ins Auge fassen.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto METRO AG

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Metro-Aktie: Wie schnell sich die Lage ändern kann… | Die Börsenblogger Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] für das wichtige erste Geschäftsquartal 2014/15 (Ende Dezember) mit dem Weihnachtsgeschäft noch Entwarnung geben und die Markterwartungen sogar übertreffen. Auf der Ergebnisseite machte sich nun jedoch der […]