Bildquelle: Pressefoto Schoeller-Bleckmann

Überall am Markt wird derzeit über die Folgen der stark gefallenen Rohölpreise gesprochen. Dabei konnte sich der österreichische Ölfeldausrüster Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment (SBO) (WKN 907391) im Gesamtjahr 2014 in einem schwierigen Umfeld ordentlich schlagen. Allerdings wird die Situation erst einmal nicht besser.

Nachdem sich die Ölpreise zu Beginn dieses Jahres etwas erholt hatten, ging es im März wieder steil nach unten und damit war auch die Erholung der SBO-Aktie erst einmal vorbei. Beim ATX-Unternehmen rechnet man damit, dass auch 2015 ein schwieriges Jahr für die Ölindustrie werden sollte, während derzeit ganz besonders die Unvorhersagbarkeit konkrete Prognosen verhindert. Aus diesem Grund hat man bei SBO bereits im Vorjahr Maßnahmen beschlossen, um der zu erwartenden Abschwächung des Marktes entgegenzuwirken. Schließlich gilt es mit dem Überangebot fertig zu werden.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Trotz des Ölpreisverfalls in der zweiten Jahreshälfte 2014 konnte SBO 2014 ordentliche Ergebnisse präsentieren. Während die Umsätze um 6,6 Prozent auf 488,6 Mio. Euro gesteigert wurden, stieg das EBITDA um 9,3 Prozent auf 149,3 Mio. Euro. Im Gegensatz dazu fiel der Nettogewinn auch wegen einiger negativer Einmaleffekte um 11,9 Prozent auf 54,0 Mio. Euro. Trotzdem bleibt die Dividende wie im Vorjahr bei 1,50 Euro je Aktie. Derzeit ergibt sich daraus eine ordentliche Dividendenrendite von 2,7 Prozent.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Schoeller-Bleckmann

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Schoeller-Bleckmann trotzt den widrigen Umständen"

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
trackback

[…] Ölfeldausrüster Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment (SBO) (WKN 907391) schaut vor allem auf die gefallenen Ölpreise. Der Staplerhersteller Kion (WKN KGX888) hat sich zumindest mittelfristig viel vorgenommen. Dabei […]

trackback

[…] Umfeld ordentlich schlagen. Allerdings wird die Situation erst einmal nicht besser. Mehr dazu hier. Beim Debut von Apple (WKN 865985) im altehrwürdigen Dow Jones Index musste man unweigerlich an […]