Bildquelle: markteinblicke.de

Heute möchte ich Ihnen wie angekündigt den zweiten Teil der Trilogie zur Bedeutung von Aufmerksamkeit in der Glücksforschung, die mein früherer Mitstreiter, Herman Brodie vor längerer Zeit erstellt hat, vorstellen. In diesem Beitrag geht es darum, wie Ablenkungen die Freude – und damit verbunden auch das Glücksgefühl – über die Erfüllung eines lang gehegten materiellen Wunsches mindern können. Den ersten Teil der Trilogie finden Sie übrigens HIER.

Über die Bedeutung von Aufmerksamkeit II: Der Autokäufer

Auf www.der-goldberg.de geht es weiter

GoldbergEin Beitrag von Joachim Goldberg.

Er beschäftigt sich seit mehr als 30 Jahren mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein. Seitdem setzt er sich intensiv mit der ”Behavioral Finance” genannten verhaltensorientierten Finanzmarktanalyse auseinander.
Joachim Goldberg schreibt regelmäßig auf seinem Blog www.der-goldberg.de.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Auf dem Weg zum Glück (2)"

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Axel Walldorf
Gast

Guter Beitrag!
Leider kann man sich nur selten wirklich fallen lassen und sich nur auf eine einzige (positive) Sache fokussieren. Selbst beim Versuch dabei, wird man von der Anstrengung sich nicht ablenken zu lassen, abgelenkt.
Klingt irgendwie paradox, scheint aber jedem so zu gehen.
Viele Grüße,
Axel