Bildquelle: Pressefoto Adobe Systems

Bei Adobe Systems (WKN 871981) liefen die Geschäfte im zweiten Geschäftsquartal 2014/15 (Ende Mai) weiter rund. Während man den Umstieg beim Softwareverkauf auf ein Abo-Modell über die Cloud weitgehend abgeschlossen hat, zeigen sich auch immer mehr die Vorteile dieses Modells. Allerdings enttäuschte das Unternehmen Investoren mit der Prognose. Diese befürchten nun eine abnehmende Wachstumsdynamik.

Für das August-Quartal stellt Adobe ein bereinigtes EPS von 0,45 bis 0,51 US-Dollar in Aussicht, während die Analystenzunft im Schnitt bei einem Wert von 0,54 US-Dollar liegt. Auch bei den Umsätzen erwarten die Analysten mehr. Aus diesem Grund verlor die Adobe-Aktie am Dienstagabend nachbörslich an Wert. Im abgelaufenen Geschäftsquartal konnten die Erwartungen jedoch übertroffen werden. Die Zahl der Abonnenten stieg um 639.000 auf nun 4,61 Millionen.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Jetzt, da Adobe erfolgreich in der Wolke angekommen ist, muss das Unternehmen unter Beweis stellen, dass es weiteres Wachstum generieren kann. Der jüngste Wandel hat auf Investorenseite für enorme Erwartungen gesorgt und zu einer in etwas Verdopplung des Aktienkurses in den vergangenen zwei Jahren geführt.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Adobe Systems

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
0 Comment authors
Wochenrückblick KW25: Commerzbank im Dauertief, Bilfinger unter Druck, Griechen-Drama geht weiter | Die BörsenbloggerDie Börsenblogger um 12: Erbarmt sich die Fed doch noch? | Die Börsenblogger Recent comment authors
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
trackback

[…] besser als das erste Quartal ausgefallen sein soll. Adobe Systems (WKN 871981) konnte wiederum in seinem zweiten Geschäftsquartal überzeugen. Dagegen enttäuschte die Prognose etwas. Und im Fall des Geld- und […]

trackback

[…] Unternehmen Investoren mit der Prognose. Diese befürchten nun eine abnehmende Wachstumsdynamik. Mehr dazu hier. Der Jubel über den Abgang des bei Anlegern wenig beliebten Chefs des Kurznachrichtendienstes […]