TraderdailyvideoDer Wochenstart an der Börse allgemein und im DAX im besonderen verlief alles andere als gut. Vor allem die Sorge um China vertrieb erfolgreich die Bullen. Charttechnisch hat sich die Lage nicht gebessert, ganz im Gegenteil:

„Mit dem gestrigen dynamischen Unterschreiten des wichtigen 38,2%-Fibonacci-Retracement in Bezug auf den Juli-Aufwärtstrend bei 11.360 Punkten hat der DAX seine charttechnische Gesamtsituation eingetrübt. Eine hohe Wahrscheinlichkeit für einen erneuten Test des Allzeithochs vom 10. April bei knapp 12.400 Zählern lässt sich aktuell nicht mehr ableiten. Der Fehlausbruch über das letzte Reaktionshoch bei 11.635 Punkten trägt den…“

Eine ausführliche DAX-Videoanalyse der DZ Bank-Analysten finden sie hier.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei