Bildquelle: Pressefoto AIXTRON

Die Aixtron-Aktie (WKN A0WMPJ) steht am Dienstag aufgrund der Zahlen zum ersten Halbjahr 2015 im Fokus. Trotz schwächerer Zahlen stützt der Auftragsbestand das deutliche Wachstum im zweiten Halbjahr 2015. Dennoch gibt der Kurs weiter nach. Vertrauen sieht anders aus.

Die Umsatzerlöse für das erste Halbjahr 2015 lagen mit 80,7 Mio. Euro rund 10 Prozent unter dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der EBITDA-Verlust musste von -13,4 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf -21,8 Mio. Euro ausgeweitet werden. Die ist vor allem auf zusätzlichen Qualifizierungsaufwand für die AIX R6, höhere F&E-Kosten und einen weniger ausgeprägten positiven Währungseffekt im zweiten Quartal zurückzuführen. Derweil schreitet die Integration des Anfang April 2015 übernommenen US-Technologie-Unternehmens PlasmaSi zügig voran, so dass Aixtron von zeitnah messbaren Markt- und Kundensynergien im Bereich der OLED-Technologie ausgeht. Erste Aufträge für die OLED-Verkapselungstechnologie Optacap erwartet Aixtron bereits im laufenden Geschäftsjahr.

Mit 101,4 Mio. Euro verbesserte sich der Auftragseingang inklusive Ersatzteilen und Kundendienst um 2 Prozent im Halbjahresvergleich. Der Anlagen-Auftragsbestand zum 30. Juni 2015 erreichte mit 91,2 Mio. Euro (30.06.2014: 66,4 Mio. Euro) den höchsten Wert seit 2012. Der größte Teil dieses Auftragsbestandes soll noch in diesem Jahr ausgeliefert werden.

Chart: Guidants
Chart: Guidants

Charttechnisch befindet sich die Aktie klar im Abwärtstrend. Fundamental machen der Auftragsbestand und der Auftragseingang durchaus Hoffnung. Allerdings ist das Vertrauen in die Aktie derzeit eher gering. Doch genau aus solchem Mißtrauen erwächst manchmal auch ein großer Turnaround. So oder so bleibt es bei diesem TecDAX-Titel weiter spannend. JPMorgan („Overweight“) hat gestern das Kursziel für die Aixtron-Aktie von 12 auf 10 Euro gesenkt, was aber immernoch eine Verdopplung des Kurses impliziert. Anleger, die gehebelt auf steigende Kurse der Aixtron-Aktie setzen möchten, könnten das Produkt mit der WKN DG3V2Y ins Auge fassen. Das Hebelprodukt mit der WKN DG53UB könnte wiederum für Shorties interessant sein.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Aixtron

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
0 Comment authors
Recent comment authors
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
trackback

[…] bis 2018 kommt gut an. In der zweiten Reihe im TecDAX haben die Zahlen von Aixtron (WKN A0WMPJ) Licht- und Schattenseiten. Zudem sorgt eine Analysteneinstufung zu MorphoSys (WKN 663200) für […]

trackback

[…] Boden gefunden zu haben. Zumindest gab die Aktie nach den Zahlen am Dienstag nicht weiter nach. Die Licht- und Schattenseiten beruhigten wohl viele Anleger – und […]

trackback

[…] das „Hold“-Rating bestätigt hatten, obwohl sie das Kursziel für die Aixtron-Aktie angesichts überraschend schwacher Zahlen im zweiten Quartal von 8,00 auf 5,60 Euro nach unten gefahren hatten. Dabei litt Aixtron im zweiten Quartal unter […]