TraderdailyvideoIn der Vorwoche musste der DAX angesichts der Unsicherheiten am Markt rund um die Yuan-Abwertung der chinesischen Notenbank ordentlich Federn lassen. Überraschend schwache Konjunkturdaten aus Europa waren auch keine Hilfe. Das wichtigste deutsche Börsenbarometer ist damit charttechnisch angeschlagen. Allerdings besteht auch die Aussicht auf eine Besserung.

„Nach Erreichen eines kurzfristig „überverkauften“ Marktzustandes zeigt sich bislang nur eine recht magere Erholungsbewegung/Aufwärtsreaktion auf die vorherigen Kursverluste. Der tertiäre Abwärtstrend vom 6. August muss daher als unverändert intakt angesehen werden…“

Eine ausführliche DAX-Videoanalyse der DZ Bank-Analysten finden sie hier.

 

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments