TraderdailyvideoNachdem der DAX am Mittwoch deutlich Federn lassen musste, sieht es auch für den Donnerstaghandel wenig erfreulich aus. Schließlich lieferten die Wall Street und die asiatischen Börsen keine guten Vorgaben. Dabei halten die chinesischen Wachstumssorgen und die fallenden Rohstoffpreise Investoren weltweit immer noch in Atem. In Sachen DAX-Charttechnik bleibt die Lage ebenfalls angespannt:

„Zusammen mit dem immer ungünstigeren zyklentechnischen Aktienmarktumfeld und dem auf Basis der Befragungen abzuleitenden strategischen „Optimismus“ der Investoren stellt sich mittelfristig ein negativ zu interpretierenden technisches Gesamtbild dar…“

Eine ausführliche DAX-Videoanalyse der DZ Bank-Analysten finden sie hier.

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei