Grafik: Bullish-Percent-Incex in Point&Figure (P&F), Quelle: stockcharts.com und eigene Markierungen

Das haben wir lange nicht mehr erlebt: Kursrückgänge von über drei Prozent an mehreren Tagen hintereinander. Der DAX verlor innerhalb einer Woche rund 15 Prozent. Und die Ursache ist das zurückgegangene Wirtschaftswachstum in China.

Wohlgemerkt: das Wachstum Chinas ist kleiner geworden – es ist aber weiterhin positiv. Wir halten die Börsenreaktion der vergangenen Tage für etwas übertrieben. Deutschlands Export betrug 2013 1,1 Bill. Euro, nach China gingen davon aber nur 75 Mrd. Euro.

Aktien sind überverkauft!

Sehen wir uns den Bullish-Percent-Index (BPI) an, den wir u.a. für Vermögensverwaltungen nutzen: Der BPI misst die relative Anzahl aller Aktien des zu untersuchenden Marktes (hier: New York Stock Exchange, NYSE), die ein Point & Figure (P&F) Kaufsignal haben. Die Ergebniskurve wird ebenfalls als P&F-Chart dargestellt (siehe Grafik).

Grafik: Bullish-Percent-Incex in Point&Figure (P&F), Quelle: stockcharts.com und eigene Markierungen
Grafik: Bullish-Percent-Incex in Point&Figure (P&F),
Quelle: stockcharts.com und eigene Markierungen

Gestern wurde die 30%-Linie getroffen: „Überverkauft“. Seit Ende Juli ist der BPI „bearish“ (Unterschreiten Linie 1). Bei Werten über 36% wechselt der Status wieder auf Bear-Correction. Doch ein Bull-Confirmed stellt sich bei aktuellem Chart erst ab 70% ein. Warten wir es ab.

Ein Beitrag von Winfried Kronenberg

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Was macht der DAX? Kurz vor Kaufsignal... | Die Börsenblogger Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] der Bullish-Percent-Index (vgl. Ausgabe vom 26.08.), ist wieder positiv. Mit Überschreiten der 36 Prozent wechselte dieser Frühindikator (für […]