Das ThyssenKrupp Quartier - Bildquelle: © ThyssenKrupp AG [http://media.thyssenkrupp.com/images/press/thyssenkrupp_p_1298.jpg]

Die ThyssenKrupp-Aktie (WKN 750000) verlor in der Spitze etwas mehr als 30 Prozent gegenüber ihrem zu Beginn des Jahres verzeichneten Zwischenhoch. Gerade dieser Umstand, die Fortschritte bei den Restrukturierungsmaßnahmen und die Hoffnungen auf eine Erholung des Stahlmarktes haben einige Analysten zuletzt dazu veranlasst, den DAX-Konzern in einem etwas positiveren Licht zu sehen.

Auch bei den Analysten bei JPMorgan wird die im Vergleich zu Konkurrent ArcelorMittal (WKN A0M6U2) schwächere Kursentwicklung hervorgehoben. Die nach dem Kursrutsch zurückgegangene Bewertung würde ThyssenKrupp attraktiv machen. Außerdem wird eine mögliche Abtrennung des Stahlgeschäfts vom Geschäftsbereich mit Investitionsgütern positiv gesehen, während man auch die mittelfristige Stahlpreisentwicklung vorsichtig optimistisch sieht. Daher wurde die ThyssenKrupp-Aktie mit einem „Overweight“-Rating und einem Kursziel von 23,60 Euro wieder in die Bewertung aufgenommen. Bei der Commerzbank findet man zudem die Mehrheitsübernahme am Joint Venture Marohn Elevator ganz gut. Diese soll sich auf die Umsatz- und Ergebniskennziffern positiv auswirken. Aus diesem Grund wurde nichts an der „Buy“-Einschätzung und dem Kursziel von 26,00 Euro für die ThyssenKrupp-Aktie geändert.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Nach Jahren der Krise hatte ThyssenKrupp im bisherigen Jahresverlauf einige Früchte seiner Restrukturierungsmaßnahmen ernten können. Gleichzeitig boten die zwischenzeitlichen Kursrücksetzer Anlegern, die die Erholungsrallye der Aktie verpasst hatten, neue Einstiegsgelegenheiten. Nun drohen jedoch die Wachstumssorgen rund um China die jüngsten Erholungsbemühungen zunichte zu machen. Wer trotzdem gehebelt auf steigende Kurse der ThyssenKrupp-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN HY5YWP ins Auge fassen.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unterhttp://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Das ThyssenKrupp Quartier – Bildquelle: © ThyssenKrupp AG [http://media.thyssenkrupp.com/images/press/thyssenkrupp_p_1298.jpg]

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Börsenrückblick: Crash-Tage, nicht nur für die Commerzbank | Meine Privaten Finanzen[Börsenblogger] ThyssenKrupp: China als Spielverderber Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback
[Börsenblogger] ThyssenKrupp: China als Spielverderber
trackback

[…] Analysten zuletzt dazu veranlasst, den DAX-Konzern in einem etwas positiveren Licht zu sehen. Unsere Einschätzung dazu hier. Mit seinen inzwischen 22 Dividendenerhöhungen in Serie gehört der Gesundheitskonzern Fresenius […]