TraderdailyvideoDie Zurückhaltung im DAX ist weiter mit Händen zu spüren. Erst die Fed dürfte am Mittwochabend für die dringend benötigten Impulse sorgen. Bis dahin ist nur wenig Bewegung zu erwarten.

„Mit dem gestrigen Handelsgeschehen bleibt der kurzfristig etablierte Erholungstrendkanal noch intakt. Insofern lässt sich ein weiterer Anlauf nach oben nicht ausschließen. Unabhängig davon, wie weit die Gegenbewegung kurzfristig noch nach oben tragen mag, erwarten wir jedoch im weiteren Verlauf unverändert eine erneute Abwärtsbewegung in Richtung der Jahrestiefs um 9.340 Punkte.“

Eine ausführliche DAX-Videoanalyse der DZ Bank-Analysten finden sie hier.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei