Bildquelle: Pressefoto Deutsche Lufthansa AG

Und wieder eine Kurszielanhebung für die Lufthansa-Aktie (WKN 823212). Offenbar kommen Analysten und Anleger immer mehr zu dem Schluss, dass die zwischenzeitlichen Sorgen rund um die Kranich-Airline übertrieben waren. Schließlich konnte sich der DAX-Wert zuletzt trotz der allgemeinen Börsenturbulenzen deutlich erholen.

Bei den Analysten bei HSBC ging man nun so weit zu sagen, dass das Geschäft der Lufthansa dank starker Nachfrage und sinkender Treibstoffkosten rund laufen würde. Daher haben die Analysten ihre Ergebnisschätzungen für den Konzern für die Jahre 2015 und 2016 deutlich angehoben. Zudem ging es mit dem Kursziel um 25 Prozent auf 15,00 Euro, während das Rating von „Hold“ auf „Buy“ geändert wurde.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Nachdem es zuletzt eine gewisse Entspannung in der Frage der Pilotenstreiks gegeben hatte, können sich Anleger bei der Lufthansa wieder mehr den positiven Aspekten widmen. Allerdings sind negative Überraschungen immer Mal wieder drin. Anleger, die gehebelt auf steigende Kurse der Lufthansa-Aktie setzen möchten, könnten das Produkt mit der WKN CZ08LX ins Auge fassen. Das Produkt mit der WKN CR2BA7 wäre wiederum etwas für Shorties.

Diese Publikation wird mit Unterstützung der Emittenten von strukturierten Wertpapieren erstellt.

Folgen Sie uns auch auf Guidants: Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie hier

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Lufthansa AG

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] bei der Société Générale hatte auch nicht geschadet. Auch bei der Lufthansa-Aktie ist es ein positiver Analystenkommentar, der für gute Stimmung sorgt. Im Fall von Volkswagen (WKN 766403) fragen sich Anleger wiederum, ob […]

trackback

[…] konnte sich der DAX-Wert zuletzt trotz der allgemeinen Börsenturbulenzen deutlich erholen. Mehr dazu hier. Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer (WKN BAY001) wollte eigentlich mit der Abspaltung der […]