Bildquelle: Pressefoto Daimer

Mercedes-Benz hatte im dritten Quartal in Sachen Absätze den besten Dreimonatszeitraum in der Unternehmensgeschichte verzeichnet. Also konnten die Zahlen insgesamt bei Daimler (WKN 710000) nicht ganz so schlecht gewesen sein. Und tatsächlich. Die Schwaben wiesen deutliche Zuwächse bei Umsatz und dem bereinigten Ergebnis gegenüber dem Vorjahr aus.

Während die Erlöse um 13 Prozent auf 37,3 Mrd. Euro kletterten, stieg das EBIT aus dem laufenden Geschäft um 31 Prozent auf 3,66 Mrd. Euro. Unbereinigt fiel das EBIT um 2 Prozent, während der Nettogewinn sogar um 14 Prozent auf 2,42 Mrd. Euro zurückging. Das hatte jedoch mit Sondereffekten und dem Verkauf der Anteile an Rolls-Royce Power Systems zu tun. Besonders stolz war man auf Unternehmensseite auf die in der Branche so wichtige Umsatzrendite im Automobilgeschäft. Diese lag bei 10,5 Prozent, nach 8,5 Prozent im Vorjahr.

Quelle: Guidants
Quelle: Guidants

Obwohl Daimler im dritten Quartal solide und über den Markterwartungen liegende Ergebnisse präsentieren konnte, sind die Analysten bei der DZ Bank nicht der Ansicht, dass die Daimler-Aktie damit sonderlich beflügelt werden sollte. Aufgrund der ungewissen Folgen der Abgas-Affäre bei Volkswagen (WKN 766403) für die Autoindustrie bleibt es beim „Halten“-Rating und einem Kursziel von 65,00 Euro. Wer jedoch der Ansicht ist, dass Daimler vom VW-Abgas-Skandal unberührt bleibt und sogar gehebelt auf steigende Kurse der Daimler-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN CF3BX7 ins Auge fassen.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unterhttp://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Daimler

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Daimler: Als ob nichts gewesen wäre…"

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
trackback
[Börsenblogger] Daimler: Als ob nichts gewesen wäre…
trackback

[…] 22. Oktober 2015 in Aktie im Fokus: Daimler: Als ob nichts gewesen wäre… […]

trackback

[…] Und dann bleibt ja auch noch die Berichtsaison. Nachdem Daimler (WKN 710000) hierzulande mit seinem Zahlenwerk zum dritten Quartal dem Abgas-Skandal bei Volkswagen (WKN 766403) und der Markteintrübung in China trotzen konnte, […]

trackback

[…] Quartal in Sachen Absätze den besten Dreimonatszeitraum in der Unternehmensgeschichte verzeichnet. Dadurch konnte Daimler insgesamt deutliche Zuwächse bei den Erlösen und dem bereinigten Ergebnis v…. Aufgrund der „beeindruckenden“ Kennziffern hoben nun die Analysten bei Barclays das Kursziel […]

trackback

[…] mehr wegen einer Markteintrübung auf dem wichtigsten Automarkt der Welt Sorgen machen. Zudem haben die jüngsten Quartalszahlen gezeigt, dass die jüngsten Einsparungen Daimler auch in Sachen Profitabilität wieder weit nach […]

trackback

[…] hatten die Schwaben überraschend gute Zahlen für das dritte Geschäftsquartal präsentiert. Das war nun der Grund, warum die Analysten bei der […]

trackback

[…] Und dann bleibt ja auch noch die Berichtsaison. Nachdem Daimler (WKN 710000) hierzulande mit seinem Zahlenwerk zum dritten Quartal dem Abgas-Skandal bei Volkswagen (WKN 766403) und der Markteintrübung in China trotzen konnte, […]