Bildquelle: Pressefoto Nordex/Ove Arscholl

Der Wert der Nordex-Aktie (WKN A0D655) hat sich innerhalb eines Jahres in etwa verdoppelt. Zudem konnte das im TecDAX gelistete Papier des Hamburger Windturbinenherstellers gerade ein frisches Mehrjahreshoch verzeichnen. Und trotzdem sieht es nicht danach aus, als könnte die Kursrallye bald ein Ende finden.

Dabei schafft es Nordex immer wieder mit neuen Aufträgen für positive Impulse zu sorgen. Jetzt hat der britische Windparkentwickler RES Nordex zwei neue Aufträge über zusammen 17 Anlagen mit insgesamt 42,5 Megawatt (MW) erteilt. Für den Windpark „Turncole“ liefert Nordex sieben N100/2500 in die englische Grafschaft Essex. Das zweite Projekt, „Minnygap“, liegt in Dumfries and Galloway, im südwestlichen Schottland.

Quelle: Guidants
Quelle: Guidants

Mit einem 2016er-KGV von 23 ist die Nordex-Aktie alles andere als günstig. Allerdings konnte das Unternehmen zuletzt immer wieder mit den Wachstums- und Ergebniszahlen positiv überraschen sowie die positive Entwicklung beim Aktienkurs mit immer neuen Aufträgen beflügeln. So lange dieser Trend anhält, spricht wenig dagegen, ihn mitzunehmen. Wer sogar gehebelt auf steigende Kurse der Nordex-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN CW5R7F ins Auge fassen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Nordex/Ove Arscholl

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Nordex: Erfolgssträhne reißt nicht ab | Die BörsenbloggerDie Börsenblogger um 12: DAX – Enttäuschung hält an | Die Börsenblogger Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] 4. Dezember 2015 in Aktie im Fokus: Nordex: Schon wieder… […]

trackback

[…] hatte Nordex zuletzt selbst wieder einmal Anlegerjubel gesorgt und weitere Aufträge eingeheimst. Derzeit sieht es auch nicht so aus, als sollte die jüngste Erfolgssträhne bald […]